MARCOBRUNN, Erbach | VDP.GROSSE LAGE®




Die VDP.GROSSE LAGE® MARCOBRUNN zieht sich rund 700 Meter entlang der alten Landstrasse zwischen Erbach und Hattenheim nur ein kleines Stück vom Rhein entfernt. Die 7,1 Hektar große Lage ist komplett nach Süden ausgerichtet und liegt auf 90 bis 100 Metern Seehöhe. Die Böden bestehen aus tertiärem Mergel und tiefgründigen glimmerführenden Lösslehmschichten – sie verfügen zum Teil über einen hohen Kalkgehalt. Die Wasserversorgung im Untergrund ist gut. Davon profitieren die Reben besonders in heißen und trockenen Jahren. In der GL wächst vor allem Riesling. Geschichte: Der Name, vor 1200 als „markenburne", ab 1275 als „markenborne" erwähnt, kommt wahrscheinlich von „marka" (= Grenze) und bezeichnet einen Brunnen an der Gemarkungsgrenze von Erbach und Hattenheim. Als die Erbacher um 1810 den Brunnen mit einer klassizistischen Umrahmung schmückten, schrieben sie auf den oberen Abschluss „Marcobrunnen Gemarkung Erbach", die Hattenheimer konterten auf ihrer Seite: „So ist es richtig und so soll es sein. Für Erbach das Wasser und für Hattenheim den Wein!“. Die Lage hatte allzeit prominenten Besuch, etwa der spätere dritte US-Präsident Thomas Jefferson (1743-1826), der Shakespeare-Übersetzer August Wilhelm Schlegel (1767-1845), der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) sowie der Schriftsteller Theodor Fontane (1819-1898). Letzterer sagte über den Wein: „Es ist wunderbar, welch Püffe das Herz verträgt, wenn man jeden Schlag mit einer Flasche Marcobrunn parieren kann.“


Lagensteckbrief

AnbaugebietRheingau / Hessische Bergstrasse
Klassifizierte Fläche6,80 ha
Klassifizierte Rebsorte/-nRiesling
In der Lage arbeitende VDP.WinzerBaron Knyphausen | Zum WeingutAchim von Oetinger | Zum WeingutKloster Eberbach | Zum WeingutPrinz | Zum Weingut


Geologische Daten

AusrichtungS/SW
Höhe90-100m ü. N. N.
Neigung15%
BodenKalkhaltige, tonige Mergelböden, Lösslehm

Meteorologische Daten