Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

VDP.REGIONEN

Herkunft matters!

Zehn Regionalverbände – hunderte Terroirs:
Jedes Anbaugebiet ist ganz besonders.
Deshalb braucht es auch eine eigene Stimme im VDP.

Qualität ist Herkunft – so lautet die prägnante Philosophie des VDP. Deshalb geben wir auch in unserer Organisationsform der Herkunft einen besonderen Stellenwert. Schließlich finden sich in unseren Anbaugebieten sehr unterschiedliche Bedingungen: von der Mosel mit ihren Schiefersteillagen und einer klaren Rieslingdominanz, über die kühle, vom Spätburgunder geprägte Ahr, die sonnenverwöhnte Pfalz bis hin zum Silvanerland Franken und dem besonders im Süden schon fast mediterranen Baden. Jede Region hat also ihre Besonder- und Eigenheiten. Unser Ziel ist es, diese Regionalität mit ihrem Individualismus und ihren Traditionen zu erhalten, zu stärken und im Wein schmeckbar zu machen. Deshalb ist der VDP bis heute in zehn Regionalverbände unterteilt. Von Nord nach Süd sind das Sachsen/Saale-Unstrut, Ahr, Mosel-Saar-Ruwer, Mittelrhein, Nahe, Rheingau, Rheinhessen, Franken, Pfalz, Württemberg und Baden. Historisch betrachtet waren übrigens solche regionalen Winzervereinigungen auch die Keimzelle des VDP. 1910 schlossen sich die "Vereinigung Rheingauer Weingutsbesitzer", die "Vereinigung Rheinhessischer Naturwein-Versteigerer", der "Verein der Naturweinversteigerer der Rheinpfalz"  und der "Trierer Verein von Weingutsbesitzern der Mosel, Saar und Ruwer " zum "Verband Deutscher Naturweinversteigerer" zusammen, aus dem später der VDP wurde. 

VDP.AHR

Von Spätburgunder, steilen Hängen, Schiefer und Basalt

Die Ahr gehört zu den kleineren deutschen Anbaugebieten und erstreckt sich 25 Kilometer entlang des von Südwesten nach Nordosten fließenden Flusses. 560 Hektar sind dort mit Reben bestockt. An der Ahr überwiegt der Anbau roter Trauben – die Region gilt als eines der Rotweinparadiese Deutschlands.

AdresseVorsitzender
Marc Adeneuer

VDP.Weingut
J. J. Adeneuer
Max-Planck-Str. 8
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Tel.:
+49 (0)2641 / 34473

MailJJAdeneuer@t-online.de
 

VDP.BADEN

Die Kraft von 1800 Sonnenstunden im Glas

Die Kraft von 1800 Sonnenstunden im Glas Baden ist ein eigenes kleines Weinuniversum – ein recht warmes und sonniges noch dazu. Auf der einen Seite der Bodensee, mit seiner Sicht auf die Alpengipfel – auf der anderen Seite die herrlichen Flussstreifen des Taubertals. Hier die sanft gewellten Hügel Heidelbergs, dort das hoch über dem Rheintal thronende Massiv des Kaiserstuhls, und im Zentrum der Region die Rebhänge entlang des Schwarzwalds. Die Weinvielfalt hier ist nicht nur eine Kapriole des Zeitgeistes, sondern so natürlich gewachsen, wie die klimatischen und geologischen Unterschiede.

AdresseVorsitzender
Joachim Heger

Geschäftsstelle VDP.Baden
Timo Renner
Neunkircherstr. 16
79241 Ihringen

TELEFON:
+49 (0)7668 2004992

Mailinfo@vdp-baden.de
 

VDP.FRANKEN

Wo sich (fast) alles um Silvaner dreht – seit 1659

Franken, das geschichtsträchtige Weinland entlang des Mains, verfügt durch die Einzigartigkeit seiner Geologie und den daraus entstandenen Böden über beeindruckende Landschaftsbilder mit einer Vielzahl herausragender Spitzenlagen. Der hier nachweislich seit über 350 Jahren angebaute Silvaner ist eine feste Größe in Frankens Rebsortenspiegel. Darüber hinaus beweisen die Franken aber auch eine hohe Riesling- und Burgunderkompetenz. Unverwechselbares Kennzeichen der trockenen Frankenweine ist der traditionelle Bocksbeutel.

AdresseVorsitzender
Robert Haller

Geschäftsstelle
Jutta Hemberger
Gräfenneuses 21
96160 Geiselwind

TELEFON
+49 (0)9556 981029

Mailinfo@vdp-franken.de
 

VDP.MITTELRHEIN

So märchenhaft die Landschaft - so modern die Weine

Zuweilen wirkt das schmale Tal des Mittelrheins mit seinen steil aufragenden, terrassierten Weinbergen, in denen Schlösser und Burgen wie steinerne Zeitzeugen auf den Fluss hinabschauen, wie verwunschen – eine einzigartige Kulturlandschaft, die zurecht in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Reben – in der Hauptsache Riesling, aber auch Burgundersorten wurzeln hier tief, klammern sich fast in das hier typische Schiefergestein – ideale Voraussetzungen für Weine auf Weltniveau.

AdresseVorsitzender
Jochen Ratzenberger

Blücherstraße 167
55422 Bacharach 2
Tel.: +49 (0)6743 / 1337
Email:

TELEFON
+49 (0)2641 34473

Mailweingut-ratzenberger@t-online.de
 

VDP.MOSEL-SAAR-RUWER

Wo Rieslinge von Welt zu Hause sind

Kaum ein deutsches Anbaugebiet genießt zur Zeit international solche Anerkennung, wie die Mosel mit ihren Nebenflüssen Saar und Ruwer. Die Rieslinge, die in den atemberaubend steilen Lagen entlang der sich sanft dahinschlängelnden Flüsse entstehen, profitieren von einer relativ langen Reifezeit (zuweilen bis zu 130 Tage bei einem Schnitt von 100 Tagen), die die Aromen in den Beeren perfekt abrundet. Dabei ist die Region auch noch eines der größten Riesling-Anbaugebiete der Welt. Nicht nur die teuersten Weinberge – beispielsweise der Berncasteler Doctor – sondern auch der teuerste Wein aller Zeiten, der 2003er SCHARZHOFBERG Riesling Trockenbeerenauslese vom VDP.Weingut Egon Müller der bei der VDP.Auktion an der Mosel zum sagenhaften Preis von 14.566 Euro den Besitzer wechselte.

AdresseVorsitzender
Carl von Schubert

Geschäftsstelle
Fabian Theiß
Gartenfeldstrasse 12a
54295 Trier

TELEFON:
+49 (0)651 / 75041

Mailgrosserring@vdp-mosel.de
 

VDP.NAHE

Große Vielfalt auf kleinstem Raum

Mit 4149 Hektar ist die Region Nahe nicht unbedingt groß,, doch ihre Eigenheit ist bemerkenswert. Nur selten sind die Böden geologisch so vielfältig. An der Nahe liegen Gesteinsarten teilweise ganz nah beieinander – selbst in ein und demselben Weinberg findet man unterschiedliche Formationen. Dies gibt den Weinen eine phänomenale Tiefe und Komplexität. Während ein großer Teil des Gebietes eher hügelig ist, kommen Liebhaber spektakulärer Landschaften  rund um Traisen auf ihre Kosten. Hier drängt sich die VDP.GROSSE LAGE® BASTEI in schmalen Zeilen an ein rotes Steinmassiv, den Rotenfels – mit 200 Metern die höchste und steilste Steilwand zwischen den Alpen und Skandinavien. Die Weinberge erstrecken sich vom südlichen Rand des Rheinischen Schiefergebirges bis in die Nahe-Seitentäler von Alsenz bis Glan.

AdresseVorsitzender
Frank Schönleber

Geschäftsstelle
Linda Anspach
Soonwaldstraße 10a
55569 Monzingen

TELEFON
+49 (0)6751 855 5159

Mailinfo@vdp-nahe.de
 

VDP.PFALZ

Weine – wie von der Sonne geküsst

Verwöhnt von sagenhaften 1.800 Sonnenstunden im Jahr wachsen hier unverwechselbare, trockene Weine. Es ist kühl genug für elegante und feingliedrige Weine und warm genug für Fülle und eine körperreiche Balance. Auch die Böden tragen als Wurzeln der Geschmacksvielfalt zu erstklassigen Weinen bei: Über Jahrhunderte hinweg entstanden in der Pfalz viele kleinteilige Weinbergslagen mit zahlreichen und besonderen Bodenarten. Diese Lagen und Reben gilt es, zu erhalten – deshalb ist Schongang mit der Natur angesagt: Schon in den neunziger Jahren verpflichteten sich alle Pfälzer VDP.Weingüter freiwillig, kontrolliert umweltschonend in den Weinbergen zu arbeiten. Zwischenzeitlich sind zwei Drittel der Betriebe bereits bio-zertifiziert. Tendenz steigend! Im Regionen-Ranking ist das Platz 1!

AdresseVorsitzender
Hans-Jörg Rebholz

Geschäftstelle
Carina Sperber und Juliana Mocha
Weinstraße 35
76833 Siebeldingen

TELEFON:
+49 (0)6345 / 9594403

Mailinfo@vdp-pfalz.de
 

VDP.RHEINGAU

Wo die Sonne doppelt scheint

Nur an wenigen Stellen öffnet sich das Rheintal so imposant wie im Rheingau – umrahmt von den sanft abfallenden Höhen des Taunus wirkt das Licht hier wie aufgeladen. Kein Wunder – wirkt doch der breite Fluss hier als zusätzlicher Reflektor. Riesling liebt diese Intensität und so hat der Rheingau mit fast 80 Prozent weltweit als Region den höchsten Rieslinganteil. Aber auch der Spätburgunder fühlt sich im Rheingau wohl – gerade in den steilen Schieferlagen des unteren Rheingaus bei Assmannshausen.

AdresseVorsitzender
Wilhelm Weil

Geschäftsstelle
Mathias Ganswohl
Mühlberg 5
65399 Kiedrich

TELEFON:
+49 (0)6123 676812

Mailinfo@vdp-rheingau.de
 

VDP.RHEINHESSEN

Vom Underdog zur Vorbildregion

Rheinhessen ist sicherlich das deutsche Anbaugebiet, das in den vergangenen Jahren seinen Ruf am meisten erneuert und spektakulär verbessert hat. Eine junge Winzergeneration hat hier das Ruder übernommen – inzwischen gilt die Region als innovativer Melting-Pot. Rheinhessen zählt nicht nur zu den größten und traditionsreichsten Weinbaugebieten Deutschlands – sondern mit mehr als 1.500 Stunden Sonnenschein im Jahr und nur 500 Millimeter Niederschlag auch zu den eher trockenen.

AdresseVorsitzender
Philipp Wittmann

Geschäftsstelle
Anne Rothermel
VDP.Die Prädikatsweingüter
Taunusstr. 61
55118 Mainz

TELEFON:
+49 (0)6131 9456514

Mailinfo@vdp-rheinhessen.de
 

VDP.SACHSEN / SAALE-UNSTRUT

Cool-Climate-Weine aus den nördlichsten Lagen Deutschlands

Sachsen ist eines der kleinsten Weinbaugebiete in Deutschland und – bei Dresden gelegen – das nordöstlichste Europas. Nördlicher liegt als Qualitätsanbaugebiet nur noch Saale-Unstrut zwischen Naumburg und Freyburg – ca. 160 Kilometer westlich von Sachsen. Beide Anbaugebiete charakterisiert ein kontinentales Klima mit kalten Wintern, heißen Sommern und starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Oft sind die Weine aus diesen beiden Regionen frisch, duftig und filigran, aromatisch und intensiv – VDP.Weine, die man in jedem Fall probieren sollte!

AdresseVorsitzender
Dr. Georg Prinz zur Lippe

Geschäftsstelle
Ramona Marschall
c/o Weingut Schloss Proschwitz Prinz zur Lippe
Dorfanger 19
01665 Zadel

TELEFON
+49 (0)3521 7676-13

Mailramona.marschall@schloss-proschwitz.de
 

VDP.WÜRTTEMBERG

Lemberger rulez!

Württemberg ist stolz auf eine ganz besondere Rotweinrebsorte – den Lemberger. Auf den oft kalkhaltigen Böden der Region entlang des Neckars und rund um Stuttgart ergibt er kraftvolle, würzige Weine – die in Österreich übrigens Blaufränkisch heißen. Aber auch mit den Burgundersorten können die Württemberger VDP.Winzer bestens, wie man gleich beim ersten Schluck erkennt.

AdresseVorsitzender
Markus Drautz

Geschäftsstelle
Diana und Dietmar Maisenhölder
Nebelhornstr. 30
70327 Stuttgart

TELEFON:
+49 (0)711 6937460

Mailinfo@vdp-wuerttemberg.de