Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

VDP.WEINGUT
ST.ANTONY

„MEIN NÄCHSTES ZIEL IST IMMER DER NÄCHSTE JAHRGANG.“

GESCHÄFTSFÜHRER DIRK WÜRTZ ÜBER SEINE WEINE UND SEIN WEINGUT IN NIERSTEIN

St. Antony

Wilhelmstraße 4
55283 Nierstein

Tel+49 (0)6133/509110
Fax+49 (0)6133/50911299
Mailinfo@st-antony.de
Verkaufszeiten
Mo-Fr 8.00-18.00; Sa 10.00-15.00
Inhaber

Familie Meyer

Geschäftsführer und Weinmacher: Dirk Würtz
Kellermeister

Dirk Würtz und Sebastian Strub

Im VDP seit

1990

Rebfläche in Hektar

46,00 Hektar

Flaschenproduktion

210 000

Rebsorte

60% Riesling, 10% Blaufränkisch, 10% Pinot Noir, 10% Weißburgunder und 10% andere Rebsorten

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Dirk Würtz: Kein anderes Weingut hat so umfassenden Lagenbesitz im Roten Hang wie ST.ANTONY. So unterschiedlich die einzelnen Lagen auch sind, allen gemeinsam ist der einmalige rote Schieferboden, der sie zu etwas ganz Besonderen macht. Angefangen im Norden, in Nackenheim, mit den VDP.GROSSEN LAGEN® ROTHENBERG über das langgestreckte PETTENTHAL, BRUDERSBERG und HIPPING direkt am Rhein, weiter über den ÖLBERG bis hin zu ORBEL und Schloss Schwabsburg besitzen wir ausgedehnte Rebflächen, die wir mit Stolz und Hingabe bewirtschaften.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Dirk Würtz: Wir möchten die originäre Herkunft und die speziellen Eigenheiten in unseren Weinen herausarbeiten. Uns widerstreben jegliche Manipulationen. Das Wahrhaftige, der spezifische Ausdruck unserer Weinberge und unsere Intention sollen den Wein groß machen. Um dies zu erreichen, folgen wir einer besonderen Produktionsethik, der wir uns voll und ganz verpflichtet fühlen.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Dirk Würtz: Wir wollen tiefe und elegante Weine mit einer gleichzeitig moderaten Säure produzieren. Dabei die Besonderheit des Roten Hangs einfangen und langlebige und charakterstarke Weine produzieren.

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Dirk Würtz: Ganz klar unseren Rotschiefer, die Visitenkarte des Hauses aus den Grand Cru Lagen Niersteins.

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Dirk Würtz: Auf alle!

„INNOVATION IST DAS STÄNDIGE HINTERFRAGEN DES EIGENEN TUNS.“

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Dirk Würtz: Mit 17 Jahren hatte ich das große Glück, ein Glas Bordeaux aus dem Jahrgang 1900 trinken zu dürfen. Seitdem war ich „versaut“ …

VDP: Haben Sie Vorbilder?

Dirk Würtz: Ein großes Vorbild war Bernhard Breuer.

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Dirk Würtz: ST.ANTONY fit für die Zukunft zu machen, um der nächsten Generation ein zukunftssicheres und gut funktionierendes Weingut zu hinterlassen. Eines, das sich seiner Tradition und seiner Verantwortung insbesondere für die Umwelt bewusst ist.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Dirk Würtz: Innovation ist ohne Tradition nicht möglich. Die Tradition ist das Wertegerüst und die Erfahrung.


VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Dirk Würtz: Man muss wenigstens einmal im Leben im Roten Hang gestanden haben, um diese unglaublichen Lagen und deren „Vibes“ zu erfühlen.


VDP: Mit was würden Sie Weinmachen vergleichen?

Dirk Würtz: Mit nichts. Es ist unvergleichlich.


VDP: Wenn Ihr Wein Musik wäre, welche wäre es?

Dirk Würtz: Ganz sicher etwas elektronisches, vibrierend, mit einem Bass, der durch und durch geht.