Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
WOLFGANG MERTES (links), MONA STEFFEN (Mitte) und MICHAEL WEBER (rechts)

VDP.WEINGUT
REICHSGRAF VON KESSELSTATT

„WEINE MIT DER KLASSIFIKATION
VDP.GROSSE LAGE® SIND BEI UNS GLEICH ELF MAL VERTRETEN – AN MOSEL, SAAR UND RUWER“.

MONA STEFFEN, WOLFGANG MERTES & MICHAEL WEBER ÜBER IHRE WEINE UND IHR WEINGUT IN MORSCHEID

Reichsgraf von Kesselstatt

Schloss Marienlay
54317 Morscheid

Tel+49 (0)6500/91690
Fax+49 (0)6500/916969
Mailinfo@kesselstatt.de
nach Vereinbarung

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Wolfgang Mertes: Wir sind eines der ältesten Weingüter an der Mosel; die erste urkundliche Erwähnung datiert ins Jahr 1349 zurück. Wir besitzen die Monopollage JOSEPHSHÖFER und Weine mit der Klassifikation
VDP.GROSSE LAGE® sind bei uns gleich elf Mal vertreten an Mosel, Saar und Ruwer! Eine Vielfalt, die einzigartig ist. Unser Weingut befindet sich auf dem romantischen Schloss Marienlay im Ruwertal; die neue Kelterhalle und die Produktionsanlagen wurden in den letzten Jahren modernisiert und im Stil des Schlosses neu errichtet.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Mona Steffen: 46 Hektar an Mosel, Saar und Ruwer – wir bewirtschaften eine außergewöhnliche Bandbreite an Spitzenlagen in den drei Flusstälern unseres Anbaugebietes. Die große Herausforderung dabei ist, die Besonderheit und Persönlichkeit der Weinberge optimal in den Weinen auszuformen, sodass man die Unverwechselbarkeit jedes Terroirs riechen, schmecken und erleben kann.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Michael Weber: Wesentlich für uns ist und bleibt der unverwechselbare, mineralisch-filigrane Stil, der so typisch für Mosel, Saar und Ruwer ist. Damit kann kein anderes Anbaugebiet konkurrieren. Wir wissen, dass unsere Region das Potenzial für große, trockene Weine hat, die nicht mit Alkohol, sondern mit Eleganz und Mineralität glänzen. Darum stecken wir seit vielen Jahren unser Herzblut in den An- und Ausbau trockener, langlebiger Spitzenweine. Und ganz klar: Unsere Lieblingsrebsorte ist RIESLING!

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Mona Steffen: Unser VDP.ORTSWEIN Trio von Mosel Saar und Ruwer – Graach, Wiltingen & Kasel – transportiert unsere Philosophie perfekt und macht die Vielfalt der drei Täler greifbar.
Michael Weber: Und natürlich unseren feinherben Kabinett aus der Monopollage JOSEPHSHÖFER.


VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Michael Weber: Auf unsere feinherben Kabinettweine wegen ihres spannenden und filigranen Süße-Säure-Spiels. Diese Weine sind das Alleinstellungsmerkmal unserer Region.

GRAACH
RIESLING
VDP.ORTSWEIN

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Michael Weber: Die Leidenschaft für den Wein wurde uns bereits mit in die Wiege gelegt. Aus Naturverbundenheit und der Liebe zur Region wurde eine Passion.


VDP: Haben sie Vorbilder?

Wolfgang Mertes: Wenn man mit offenen Augen in die Welt zieht, lernt man sehr viele Vorbilder und Mentoren kennen. Unser großes Vorbild ist natürlich Frau Annegret Reh-Gartner, die das Weingut mit Weitsicht und konsequentem Qualitästsstreben zu dem gemacht hat, was es heute ist.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Wolfgang Mertes: Unsere Weine werden nach traditioneller Art ausgebaut, sprich, so natürlich wie möglich. Wir versuchen diese schonende Verarbeitung mit neuester Technik und Know-How stetig zu verbessern.

3 Täler, 3 Terroirs, 3 Geschichten