Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
NANA und DR. JOB VON NELL

VDP.WEINGUT
KARL SCHAEFER

„UNS IST EINE GUTE ATMOSPHÄRE IM TEAM SEHR WICHTIG – DAS ERZEUGT AUCH GUT GELAUNTEN WEIN!“

NANA VON NELL ÜBER IHRE WEINE UND IHR WEINGUT IN BAD DÜRKHEIM

Karl Schaefer

Weinstraße Süd 30
67098 Bad Dürkheim

Tel+49 (0)6322/2138
Fax+49 (0)6322/8729
Mailinfo@karl-schaefer.com
Verkaufszeiten
Mo-Fr 9.00-12.00, 13.00-18.00; Sa 10.00-16.00
Inhaber

Dr. Job und Nana von Nell

Kellermeister

Johann Seibt

Rebfläche in Hektar

17,00 Hektar

Flaschenproduktion

80 000

Rebsorte

85% Riesling sowie u.a. Weiss-, Grau- & Spätburgunder

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Nana von Nell: Das Weingut mit seinem sehr schönen Park wurde vom Karlsruher Architekten Friedrich Weinbrenner gebaut, der Stadtplaner und Baumeister des Klassizismus war. Es steht unter Denkmalschutz und liegt mitten in Bad Dürkheim. Wir führen es in sechster Generation und sind Gründungsmitglied des VDP. 85 Prozent unserer Weinberge sind Terrassenlagen mit acht verschiedenen klassifizierten Lagen. Hier hat keine Flurbereinigung stattgefunden: Das einzigartige Landschaftsbild zwischen Haardt und dem Rheintal können Sie also bei uns in seiner Ursprünglichkeit erleben. Sechs Hektar dieser einzigartigen Weinkulturlandschaft liegen im „Fuchsmantel“ und sind als VDP.ERSTE LAGE® klassifiziert. Der Fuchsmantel mit seinem „Flaggentürmchen“ ziert unsere Etiketten. Und unsere neu renovierten Gewölbekeller aus dem 17. Jahrhundert sind auch immer einen Besuch wert.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Nana von Nell: Wir wollen die Besonderheiten und Unterschiede der Böden herausarbeiten, die sehr unterschiedlich sind – zum Beispiel Basalt, Lösslehm, Buntsandstein und Muschelkalk. Deshalb arbeiten wir ökologisch; mit dem Ziel, ein lagentypisches, funktionierendes Weinberg- und Ökosystem zu erhalten. Wir legen großen Wert auf gesunde Böden, einen gesunden Weinberg, ein funktionierendes Ganzes. Wir durchbrechen die Monokultur durch den Erhalt unserer alten Trockenmauern und Terrassen, durch artenreiche Begrünung und Randbepflanzung der Weinberge. Die Weine durchlaufen eine lange Lagerung auf der Vollhefe; wir arbeiten ohne Kühlung ausschließlich mit der Umgebungstemperatur unserer alten Gewölbekeller, das spart Strom und sonstige Ressourcen. Wir sind zwar ein Traditionsbetrieb, möchten mit unseren Weinen aber auch junge Leute ansprechen – was uns mit unserem jugendlichen Team – Durchschnittsalter: 30 Jahre – auch gelingt. Und: Uns ist eine gute Atmosphäre im Team sehr wichtig, denn das erzeugt auch „gut gelaunten Wein“!

 

„WIR SIND ZWAR EIN TRADITIONSBETRIEB, MÖCHTEN MIT UNSEREN WEINEN ABER AUCH JUNGE LEUTE ANSPRECHEN.“

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Nana von Nell: Wir wollen einen handwerklich ehrlich ausgebauten Wein, „true to origin“, schaffen, der das Beste der besten Lagen zur Geltung bringen soll und jahrgangstypisch ausgebaut ist.

VDP: Haben Sie eine Lieblingsrebsorte?

Nana von Nell: Riesling und Spätburgunder.

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Nana von Nell: „Sonnentropfen“ Dürkheim Riesling trocken VDP.ORTSWEIN.

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Nana von Nell: Auf unseren 2008 MICHELSBERG Riesling GG, VDP.GROSSE LAGE® der trotz seines Alters noch eine große Frische und enorme Jugendlichkeit zeigt.

VDP: Warum sind Sie Winzerin geworden?

Nana von Nell: Der Winzerberuf ist sehr vielseitig: Man pflegt Kontakte in viele Länder der Welt, man lebt und arbeitet mit der Natur im Weinberg. Und man kann im Keller wie ein Künstler seine Weine ausbauen!

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Nana von Nell: Nach längerer Pause – wegen Neuanpflanzung – haben wir in 2018 endlich wieder ein VDP.GROSSES GEWÄCHS® aus dem PECHSTEIN in die Flasche bringen können! Besonderes Augenmerk werden wir auf den Ausbau von Spätburgunder und Sekt legen.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Nana von Nell: Wir wollen wieder an unseren Ruf, „das“ Rieslingweingut zu sein, anknüpfen. Wir sind ganz klar weiterhin der Tradition verpflichtet, jedoch der Zukunft zugewandt, schon durch unser junges Team.

MICHELSBERG
Riesling GG
VDP.GROSSE LAGE®