Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

VDP.Weingut K. F. Groebe

N20 2019 KIRCHSPIEL Riesling Kabinett | VDP.GROSSE LAGE® RHEINHESSEN

180 Flaschen | 0,75 l | Ausrufpreis 15,00€ netto/Flasche

KIRCHSPIEL

Westhofen Riesling Kabinett VDP.Grosse Lage®

Die Lage

Der Rebhang zieht sich im mittleren und oberen Hangbereich in einem sich nach Südosten hin öffnenden, halbzirkelartigen Kessel um das alte Westhofen herum und besteht noch heute zum allergrößten Teil in den Grenzen der historischen Kern Lage. Die Lage ist im Westen und Norden durch eine Hügelreihe vor kalten Winden gut geschützt und sowohl Hangneigung als auch Exposition ermöglichen eine optimale Sonneneinstrahlung.                Klassifiziert als VDP.Grosse Lage®

Der Boden

In den Kernbereichen des KIRCHSPIEL haben wir es mit einem Tonmergel mit starken Kalksteinskeletteinlagen und einem geringen Anteil an Kalkverwitterungslehm zu tun. Auch im tieferen Untergrund wird die Lage von Kalkstein dominiert.

Der Wein

Für einen Kabinettwein gilt es die Trauben relativ früh zu ernten, damit die für Kabinett typische Leichtigkeit und Eleganz nicht verloren geht. Dennoch darf ein Kabinett aus Großer Lage auch einen etwas größere Fülle mitbringen. Nach vorsichtiger Pressung vollziehen sich Vergärung und Ausbau des Weines, wie generell bei uns üblich, im traditionellen Holzfass. Der Wein zeigt das für die Lage Kirchspiel typische Aromen Spektrum von Weinbergspfirsich, Zitrusfrüchten, Aprikosen und zartem Feuerstein, verbunden mit einer komplexen Mineralität. Der klassische, fruchtsüße Riesling Kabinett mit entsprechendem Reifepotential.

                                                                                                                                                                                                                                                                                          - Friedrich Groebe -