Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

VDP.WEINGUT
GUT HERMANNSBERG

„BEI UNS WACHSEN KEINE NETTEN, SÜSSLICHEN, BRAVEN POSER.“

KARSTEN PETER, GESCHÄFTSFÜHRER UND WINZER, ÜBER SEINE WEINE UND SEIN WEINGUT IN NIEDERHAUSEN AN DER NAHE

Gut Hermannsberg

Ehemalige Weinbaudomäne
55585 Niederhausen

Tel+49 (0)6758/92500
Fax+49 (0)6758/925019
Mailinfo@gut-hermannsberg.de
Mai-Oktober: Di-So 10-18Uhr November-April: Di-Sa: 10-18 Uhr
Inhaber

Dr. Christine Dinse und Jens Reidel

Kellermeister

Karsten Peter, Maximilian Schmidt

Rebfläche in Hektar

30,00 Hektar

Flaschenproduktion

150 000

95% Riesling, 5% Weissburgunder

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Karsten Peter: Wir freuen uns über 30 Hektar Weinberg, die ausschließlich als VDP.GROSSE LAGE® klassifiziert sind. Unser gesamter Weingutsbesitz in der VDP.GROSSEN LAGE® HERMANNSBERG in Niederhausen ist Monopollage.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Karsten Peter: Unser größter Schatz sind unsere Weinberge. Es ist uns besonders wichtig, sie mit viel Respekt und Einfühlungsvermögen an den Punkt zu führen, an dem sie in der Lage sind, ihren ureigenen Charakter perfekt auszudrücken. Wir sind dabei die Zuhörer und dann erst die Helfer. Riesling ist dafür das perfekte Instrument. Keine Rebsorte der Welt kann dies so facettenreich wie er. Bei uns wachsen keine netten, süsslichen, braven Poser. Das wäre auch ein Frevel an der unglaublichen Leistung, die zur Erschaffung unserer Weinberge notwendig war.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Karsten Peter: Wir konzentrieren uns voll auf Riesling. Wir möchten mit unseren Weinen den Charakter der Landschaft widerspiegeln, in der sie gewachsen sind. Sie sind elegant und pur, fordernd, mit Ecken und Kanten.

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Karsten Peter: Der perfekte Einstieg in die Rieslingwelt von Gut Hermannsberg ist sicher einer unserer VDP.ORTSWEINE, Niederhäuser „vom Schiefer“ oder der Schlossböckelheimer „vom Vulkan“. Beide Weine stammen nicht nur ausschließlich aus VDP.GROSSEN LAGEN®, sondern zeigen schon sehr deutlich, was uns wichtig ist.

„ICH WEISS, DASS WEINBAU KEINE EXAKTE WISSENSCHAFT IST UND HÖRE EINFACH ZU, WAS DER WEINBERG ERZÄHLT UND VON UNS WILL.“

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Karsten Peter: Logischerweise auf alle unsere Weine – sonst würden wir sie nicht abfüllen und verkaufen.

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Karsten Peter: Weil es eine echte Herausforderung ist. Ich kenne kaum einen anderen Beruf, der so viel handwerkliches wie auch intellektuelles Geschick abfordert, wie der des Winzers. Je mehr ich mich mit den Weinbergen und den daraus entstandenen Weinen befasst habe, desto tiefer wurde ich in die Thematik hineingezogen – mit dem Willen, diese ganz eigene Welt zu verstehen. Heute weiß ich, dass Weinbau keine exakte Wissenschaft ist und höre einfach zu, was der Weinberg erzählt und von uns will.

Riesling
Vom Schiefer
VDP.ORTSWEIN®

VDP: Haben sie Vorbilder?

Karsten Peter: Natürlich niemanden – denn das würde ja bedeuten, die Idee eines Winzers über die Bedürfnisse der Weinberge zu stellen, in denen ich arbeite. Der Weinberg gibt uns alles vor, die Idee muss sich einzig danach orientieren, was der Weinberg will und braucht.

VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Karsten Peter: Für wirkliche Weinliebhaber, ja Freaks, kann es nichts Spannenderes geben, als das Tal der mittleren Nahe! Es ist kühl, wild, schroff, mystisch ...