VDP.Weingut
Wwe. Dr. H. Thanisch, Erben Thanisch

„KATHARINA THANISCH WAR EINES DER GRÜNDUNGSMITGLIEDER ZUNÄCHST DES GROSSEN RINGS AN DER MOSEL UND DANN 1910 DES VDP!“

SOFIA THANISCH ÜBER IHRE WEINE UND IHR WEINGUT IN BERNKASTEL

Wwe. Dr. H. Thanisch, Erben Thanisch

Saarallee 31
54470 Bernkastel-Kues

Tel+49 (0)6531/2282
Fax+49 (0)6531/2226
E-Mailsofia@thanisch-vdp.de
Verkaufszeiten
Mo-Sa nach Vereinbarung
Inhaber:in

Sofia Thanisch

Kellermeister:in

Dipl.Ing. Olaf Kaufmann

Rebfläche in Hektar

9,00 Hektar

Rebsorte

100% Riesling

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Sofia Thanisch: In erster Linie sind wir ein Familienweingut, 12 Generationen unserer Familie sind seit der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts an der Mittelmosel im Weinbau tätig. In fünfter Generation sind wir aber auch ein Frauenweingut. Die weibliche Tradition nahm ihren Anfang mit meiner Urgroßmutter Katharina Thanisch. Sie war die Frau des Weingutsbesitzers und Mitglieds des Preußischen Abgeordnetenhauses Dr. Hugo Thanisch. Als dieser im Jahr 1895 im Alter von nur 41 Jahren starb, war sie gerade einmal 29 Jahre alt und hatte drei kleine Kinder. Nach ihr erhielt das Weingut den Namen „Witwe Dr. H. Thanisch“. Wenn ein Weingut 5 Generationen in Folge von Frauen geführt wird, ist das eine Besonderheit, die äußerst selten zu finden sein dürfte.

Ende des 19. Jahrhunderts waren unsere Weine auf den Weinkarten der bekanntesten Hotels und Restaurants zu finden und wurden „bei Hofe“ serviert, nicht nur in Deutschland, auch in England! Unsere bekannteste Weinbergslage ist der Berncasteler DOCTOR, dem man durchaus Weltruf attestieren kann und der als der teuerste Weinberg Deutschlands gilt. Von ihm gehören unserer Familie Parzellen seit 200 Jahren. Unter dem Weinberg befindet sich der „Doctor-Keller“, der ebenfalls eine 400-jährige Geschichte hat und in dem heute einige unserer Raritäten lagern.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Sofia Thanisch: Qualität und Tradition sind unsere Markenzeichen! 385 Jahre urkundlich belegte Weinbautradition in unserer Familie stehen für 385 Jahrgänge klassischer, animierender Moselrieslinge auf hohem Niveau. Diesem Qualitätsanspruch und unserer Tradition fühlen wir uns verpflichtet.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Sofia Thanisch: Klassisch eleganter Moselriesling mit zarter Fruchtsüße.

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Sofia Thanisch: Den klassischen oder den feinherben Riesling Kabinett. Das sind Weine, die mit ihrer Balance von Süße, Säure und Mineralität die Potentiale unserer Moselrieslinge sehr gut repräsentieren. Zudem sind sie wahre Allrounder, weil sie zu vielen Gerichten passen oder einfach nur Trinkvergnügen bereiten.

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Sofia Thanisch: Auf alle meine Weine bin ich stolz! Unsere Kollektionen decken Jahr für Jahr das breite Geschmacksspektrum des Moselrieslings ab. Natürlich freut es uns auch, wenn einer unserer Weine besonders gelobt wird, sei es von unseren Kunden oder der Fachpresse.

VDP: Warum sind Sie Winzerin geworden?

Sofia Thanisch: Wächst man in einem Winzerbetrieb auf, lernt man von Kindesbeinen den Rhythmus des Weinjahres kennen. Die Entscheidung für den Beruf reift dann langsam heran, wie guter Wein.

DOCTOR
Riesling Auslese
VDP.GROSSE LAGE®

„MIT UNSEREN KLASSISCHEN MOSELRIESLINGEN BESITZEN WIR EIN ALLEINSTELLUNGSMERKMAL, DAS MAN NIRGENDS AUF DER WELT KOPIEREN KANN.“

VDP: Haben Sie Vorbilder?

Sofia Thanisch: Als 11. Generation hat man in einem erfolgreichen Weingut viele Vorbilder in der Familie. Von meinen verschiedenen Praktika-Stationen hat mir Graf Matuschka Greiffenklau wegen seiner Persönlichkeit, der Kompetenz und seiner ehrenamtlichen Tätigkeit sehr imponiert.

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Sofia Thanisch: Für die kommenden Jahre habe ich mir noch einiges vorgenommen. In erster Linie hervorragende Weine herstellen, meinen Betrieb weiter modernisieren, Marktchancen im In- und Ausland nutzen, motivierte Mitarbeiter sichern, die Herausforderungen des Klimawandels bewältigen und weiterhin auf Nachhaltigkeit setzen. Ein wichtiges Ziel ist es zudem, eine geordnete Betriebsübergabe an die 12. Generation in der Familie, meine Tochter Christina zu organisieren. Christina ist nach ihrem Studium in Geisenheim und einigen Praxisjahren im In- und Ausland seit nun gut drei Jahren im Weingut tätig. Es ist eine Freude zu beobachten, wie engagiert und kompetent sie die vielen Aufgaben und Herausforderungen angeht. Und ein wenig stolz bin ich schon, dass ich sie für unser Weingut motivieren konnte.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Sofia Thanisch: Als Familienweingut seit fast vier Jahrhunderten steckt es in unserer DNA, uns immer wieder neuen Gegebenheiten anzupassen, neue Schwerpunkte zu setzen. Um es mit einem Bild zu beschreiben: Wir leben unmittelbar an einem Fluss und wissen deshalb aus eigener Anschauung: „Wer auf einem Fluss aufhört zu rudern, treibt zurück!“ Zu unseren Überzeugungen gehört, dass der Riesling die beste weiße Rebsorte schlechthin ist. Mit den klassischen Moselrieslingen besitzen wir ein Alleinstellungsmerkmal, das man nirgends auf der Welt kopieren kann.

Fotos: © VDP.Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch, Erben Thanisch

by Christoph Arnoldi