Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
GÜNTHER (links) und THEA JAUCH

VDP.WEINGUT
VON OTHEGRAVEN

„DIE TRAUBE ENTSCHEIDET, WAS SIE WIRD.“

THEA UND GÜNTHER JAUCH ÜBER IHRE WEINE UND IHR WEINGUT IN KANZEM AN DER SAAR

Von Othegraven

Weinstraße 1
54441 Kanzem/Saar

Tel+49 (0)6501/150042
Fax+49 (0)6501/18879
Mailinfo@von-othegraven.de
Mo-Fr 9.00-16.30
Inhaber

Günther Jauch

Geschäftsführer: Andreas Barth
Kellermeister

Andreas Barth

Rebfläche in Hektar

16,50 Hektar

Flaschenproduktion

100 000

100% Riesling

Geologie

Devonschieferverwitterungsboden

Anbaugebiet

Mosel-Saar-Ruwer

Weinprobe
Weinproben nach Vereinbarung bis zu 30 Personen

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Günther Jauch: Wir führen das Gut seit seiner Gründung 1805 in unserer Familie mittlerweile in der 7. Generation. Unser Gutshaus ist denkmalgeschützt und der Park mit uralten exotischen Bäumen aus aller Welt im Stil des Englischen Gartens gestaltet. Was unsere Weinberge angeht: Alle unsere Trauben wachsen in extremen Steillagen!

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Günther Jauch: Die Traube entscheidet, was sie wird. Gegen die Natur kann kein großer Wein entstehen und so gilt unsere ganze Sorgfalt dem Erhalt und dem ökologischen Gleichgewicht unserer Lagen.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Günther Jauch: Unsere ganze Leidenschaft gilt dem Riesling. Zu 100 Prozent kultivieren wir diese Rebsorte. Die Trauben wachsen ausschließlich in VDP.GROSSEN LAGEN® an der Saar. Die Weine werden alle mit eigenen Hefen spontan vergoren. Dafür geben wir ihnen die Zeit, die sie brauchen.

„UNSER WEINGUT STEHT FÜR JEDEN OFFEN, UND DER HERRLICHE PARK IST VOR ALLEM IM SOMMER EINE WAHRE OASE.“

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Günther Jauch: Unseren trockenen Riesling "MAX" VDP.GUTSWEIN, der auch ein idealer Essensbegleiter ist.

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Günther Jauch: Auf unsere Kabinette! Mit ihrer feinen Restsüsse bei gleichzeitig dezenter Säure ergibt sich am Gaumen ein faszinierendes Geschmackserlebnis. Dazu der niedrige Alkoholgehalt, mehr Spaß kann ein Wein kaum machen!

ALTENBERG
Riesling Kabinett
VDP.GROSSE LAGE®

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Thea Jauch: Das Weingut stammt aus unserer Familie und ich wollte diese Tradition nicht abbrechen lassen. So war es für mich selbstverständlich, das Weingut vor knapp zehn Jahren zu übernehmen.

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Günther Jauch: Unser Ehrgeiz betrifft unsere ganze Kollektion. Vom VDP.GUTSWEIN über den VDP.ORTSWEIN bis zu unseren VDP.GROSSEN GEWÄCHSEN® und unseren restsüßen Prädikatsweinen möchten wir die faszinierende Vielfalt der Rieslingtraube erlebbar machen.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Günther Jauch: Tradition und Innovation sind bei uns kein Gegensatz. Wir konzentrieren uns zum einen in der Ausbaustilistik auf die klassischen feinfruchtigen bis edelsüßen Prädikate, die den Ruf der Saarweine begründet haben. Zum anderen gilt unsere Leidenschaft dem Ausbau großer trockener Weine, die ihren Ruf national und international erst in neuerer Zeit gewonnen haben. Beiden ist gemeinsam: der unverfälschte, sehr reduzierte Ausbau, ohne Schönungen, langsam und ohne überflüssigen Technikeinsatz.

 

VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Günther Jauch: Trier als älteste Stadt Deutschlands liegt bei uns praktisch vor der Haustür. Unser Weingut steht für jeden offen und der herrliche Park ist vor allem im Sommer eine wahre Oase. Montag bis Freitag können Sie unsere Weine verkosten. Zwischen Mai und Oktober auch samstags.