Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
NIK WEIS

VDP.WEINGUT
NIK WEIS – ST. URBANS-HOF

„UNSER DENKEN UND HANDELN IST DARAUF AUSGERICHTET, CHARAKTERVOLLE MOSEL UND SAARWEINE MIT KLAREM HERKUNFTSPROFIL IM GESCHMACK ZU ERZEUGEN.“

NIK WEIS ÜBER SEINE WEINE UND SEIN WEINGUT IN LEIWEN

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Nik Weis: Wir besitzen Weinberge in verschiedenen Top-Lagen an Mosel und Saar. Pro Jahr erzeugen wir etwa 25 verschiedene Rieslinge, von denen jeder einen unverwechselbaren und individuellen Charakter hat. Unsere drei Spitzenlagen an der Mosel sind sogenannte historische Weinbergslagen. Neben dem Weingut gründete mein Großvater 1947 auch die erste privat geführte Rebschule in Rheinland-Pfalz. Dass unsere Rieslingreben sogar bis nach Kanada exportiert werden, geht auf meinen Vater Hermann zurück, der eben nicht nur das Weingut, sondern auch die Rebschule in zweiter Generation ausbaute und weiterentwickelte. Neben der Erzeugung und Vermehrung verschiedener Rebklone widmen sich mein Außenbetriebsleiter Hermann Jostock und ich uns heute der Erforschung und Vermehrung von alten, ursprünglichen Rieslinggenetiken an der Mosel.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Nik Weis: Unser Denken und Handeln ist darauf ausgerichtet, charaktervolle Mosel und Saarweine mit klarem Herkunftsprofil im Geschmack zu erzeugen.

VDP:Welchen Weinstil streben Sie an? Haben Sie eine Lieblingsrebsorte?

Nik Weis: Riesling ist meine unangefochtene Lieblingsrebsorte. Deswegen leben wir den authentischen Moselstil.

„UNSER BOCKSTEIN KABINETT IST EIN PARADEBEISPIEL FÜR ZEITLOSEN SAARWEIN.“

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Nik Weis: BOCKSTEIN Kabinett VDP.GROSSE LAGE® – er ist ein Paradebeispiel für zeitlosen Saarwein: saftige Fruchtaromen, feine Kräutrigkeit, elegante Restsüße, dazu eine animierende Säure und rauchige Mineralität.


VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Nik Weis: Das wäre das 2017 LAYET Riesling GG, ein VDP.GROSSES GEWÄCHS® aus der gleichnamigen historischen Weinbergslage in Mehring an der Mosel.

LAYET
Riesling GG
VDP.GROSSE LAGE®

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Nik Weis: Ich liebe Wein, trinke ihn gerne und widme mein Leben diesem einzigartigen Produkt. Die „Erleuchtung“ kam im Alter von 16 Jahren, als ich anfing, Wein zu probieren und zu trinken. Als Hobbykoch und Feinschmecker liebe ich die Kombination aus Wein und Speisen und erfreue mich daran jedes Mal auf Neue.


VDP: Haben Sie Vorbilder?

Nik Weis: Meinen Vater.


VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Nik Weis: Ich möchte weiter alte Genetiken von Rieslingreben an der Mosel sammeln, um bereits in der Grundlage die Vielfalt des Moselrieslings zu erhalten.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Nik Weis: Kurz gefasst: Fortschritt ohne Technikfeuerwerk. Wir arbeiten für den Wein. Das heißt, nur wo es unabdingbar ist, wird Technik auf möglichst kurze und schonende Weise eingesetzt. Handarbeit ist und bleibt das Hauptaugenmerk.


VDP:Halten Sie an Traditionen fest, wenn ja an welchen?

Nik Weis: Im Weinberg: Einzelpfahlerziehung und Handarbeit. Im Keller: Spontangärung und der Einsatz von traditionellen Moselfuderfässern.


VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Nik Weis: Grundsätzlich ist die Mosel immer eine Reise wert. Bei uns im Weingut kann man während einer Weinprobe einen sensorischen Spaziergang durch sechs der besten Lagen von Mosel und Saar unternehmen und dabei einen wunderbaren Blick auf die VDP.GROSSE LAGE® LAURENTIUSLAY genießen. Und falls Sie danach noch etwas speisen möchten: Eine Vielzahl an Spitzenrestaurants ist nur wenige Minuten entfernt.