VDP.WEINGUT
MAXIMIN GRÜNHAUS

„HIER VEREINEN SICH STEILLAGE, HISTORIE UND QUALITÄT AN EINEM EINMALIGEN ORT.“

MAXIMIN VON SCHUBERT ÜBER SEINE WEINE UND SEIN WEINGUT IN MERTESDORF

Maximin Grünhaus - Weingut der Familie von Schubert

Maximin Grünhaus 1
54318 Mertesdorf

Tel+49 (0)651/5111
Fax+49 (0)651/52821
E-Mailinfo@maximingruenhaus.de
Verkaufszeiten
Mo-Fr 8.00-17.00 Uhr; Sa 10.00-16.00 Uhr (Mai - Oktober); sowie nach Vereinbarung
Inhaber:in

Maximin von Schubert

Kellermeister:in

Stefan Kraml

Im VDP seit

2016

Rebfläche in Hektar

36,00 Hektar

Rebsorte

89% Riesling, 7% Weißburgunder, 4% Spätburgunder

Geologie

Devonschieferverwitterungsböden

Anbaugebiet

Mosel-Saar-Ruwer

Merkmale
Weinprobe, Betriebsführungen / Kellerführungen, Veranstaltungslocation, Barrierefreier Zugang
Sekterzeugung
Sekterzeuger

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Maximin von Schubert: Die geschlossene Monopollage Maximin Grünhaus mit ihren Einzellagen ABTSBERG, HERRENBERG und BRUDERBERG. Hier in der Gegend blicken wir auf fast 2.000 Jahre Weinbautradition zurück – von der römischen Zeit bis hin zur Neuzeit. Und: Die Architektur des Schlosses und seines Ensembles ist wirklich einmalig. Wir sind glücklich, das Weingut nun schon in der sechsten Generation zu führen.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Maximin von Schubert: Nachhaltige, elegante Maximin-Grünhaus-Weine leben und schmeckbar machen.

„UNSER NÄCHSTES ZIEL IST, DIE NEUE VINOTHEK IM HISTORISCHEN KELTERHAUS MIT LEBEN ZU FÜLLEN UND DIE RUWER WIEDER PRÄSENTER ZU PLATZIEREN.“

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Maximin von Schubert: Auf den Dreiklang aus Riesling GG, Superior feinherb und die fruchtigen Prädikatsweine.

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Maximin von Schubert: Aus Tradition, aus Freude, aus Naturverbundenheit – und natürlich weil’s so herrlich schmeckt!

VDP: Haben Sie Vorbilder, Mentoren?

Maximin von Schubert: Es gibt viele inspirierende Persönlichkeiten, die mich auf meinem Weg geprägt haben.

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Maximin von Schubert: Die neue Vinothek im historischen Kelterhaus mit Leben zu füllen und die Ruwer wieder präsenter zu platzieren.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Maximin von Schubert: Es muss sich alles ändern, damit alles bleibt wie es ist! Und wenn ich in die Zukunft schaue: Es wird nicht ohne moderne Maschinen im Steilhang gehen und trotzdem bleiben Handlese und Spontanvergärung im Keller essenziell.

VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Maximin von Schubert: Hier vereinen sich Steillage, Historie und Qualität an einem einmaligen Ort.

ABTSBERG
Riesling GG
VDP.GROSSE LAGE®