Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

VDP.AUFGETISCHT
Pho Bo - Vietnamesische Nudelsuppe

Seit einigen Tagen kündigt sich der Herbst nicht nur theoretisch an. Das ungemütliche Wetter draußen führt dazu, dass man sein Leben wieder zunehmend lieber nach drinnen verlagert. Wir zeigen heute, welches Gericht – abgesehen von Kürbis und Co. – zum herbstlichen Wetter passt.

Unsere VDP.Weingüter wissen Rebsorten mit passenden Bodenarten zu vereinen. Genauso weiß man in Vietnam um die Kunst, Gewürze und Aromen optimal miteinander zu kombinieren. Die „Pho Bo“ Nudelsuppe auf Basis von Rindfleisch setzt sich aus den Gewürzen Zimt, Kardamom, Sternanis und Ingwer zusammen. Bei uns würde man wohl kaum solch‘ weihnachtliche Gewürze mit Minze, Limette, Koriander und Chili reichen. Welche Geschmacksoffenbarung – vor allem in Kombination mit dem passenden Wein – das schlussendlich ergibt, zeigt unser VDP.Aufgetischt Rezept.

Das Rezept

Zutaten für ca. vier Personen | Zubereitungsdauer: 45 Minuten | Kochdauer: sechs Stunden

Für die Rindfleisch-Brühe

1,5kg     Rindfleisch (durchwachsenes Suppenflesich/Ochsenschwanz/Rinderbrust/Hohe Rippe)

500g      Markknochen

Zwei      Zwiebeln

Ein          großes Stück Ingwer

Eine       Zimtrinde

Eine       Kardamomkapsel

Zwei      Sternanis

Etwas    Thai-Basilikum

Etwas    Fischsauce

Etwas    Hoisinsauce

Etwas    Zucker

 

Für die Einlage

Vier       Wachsweichgekochte Eier

Etwas    Sojasauce

150g      Sojasprossen

Zwei      Pak Choi

Zwei      Enoki-Pilze

300g      Rinderfilet

120g      Reisnudeln (Banh Pho)

Bund     Frühlingszwiebeln

Zwei      Limetten

Etwas    Minze

Etwas    Koriander

Etwas    Chili

  1. Vier Eier wachsweich kochen und in einem Gemisch aus Sojasauce und etwas Wasser einlegen. Je länger sie eingelegt werden, desto intensiver der Geschmack
  2. Rindfleisch-Brühe ansetzten. Hierzu die Zwiebeln schälen und grob schneiden. Rindfleisch und Markknochen unter kaltem Wasser abspülen. Alle drei Zutaten ohne Öl oder Fett in einem großen Topf anrösten und anschließend fünf Liter Wasser hinzufügen.
  3. Den Ingwer schälen, reiben und der Brühe hinzufügen. Kardamomkapsel im Mörser leicht stoßen und gemeinsam mit Zimtrinde und Sternanis ebenso in die Brühe geben.
  4. Die Brühe aufkochen lassen und den Schaum abschöpfen. Danach für einige Stunden bei mittlerer Temperatur einkochen lassen.
  5. Für die Einlage Gemüse und Kräuter sorgfältig waschen. Die Blätter des Pak Chois vereinzeln, Enoki-Pilze von der Wurzel befreien, Rinderfilet in 0,5 cm dicke Streifen schneiden, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Limette achteln, Chili zerkleinern sowie Minze und Koriander zupfen.
  6. Die Gewürze, sobald sie genug Intensität an die Brühe abgegeben haben, entfernen.
  7. Nach ca. fünf bis sechs Stunden das Fleisch herausholen und die Brühe durch ein Sieb geben. Nun frisches Thai-Basilikum hinzufügen und die Brühe nochmals stark einreduzieren lassen.
  8. Die fertige Rindfleisch-Brühe mit reichlich Fischsauce, etwas Hoisinsauce und Zucker abschmecken.
  9. Die Reisnudeln nach Verpackungsangaben kochen.
  10. Die großen Suppenschalen mit Pak Choi, Reisnudeln, Sojasprossen, Enoki-Pilzen, Rinderfiletstreifen, halbierten Sojaeiern, Frühlingszwiebeln, Limette, Minze, Koriander und Chili anrichten. Anschließend mit der kochend heißen Rindfleisch-Brühe übergießen.

Der passende Wein

VDP.Weingut St. Antony | Rheinhessen
2019 PETTENTHAL Riesling Kabinett | VDP.GROSSE LAGE

Die kraftvolle und würzige Rindfleischbrühe braucht einen fruchtsüßen Gegenpartner, der die angenehme Schärfe des Gerichts puffert. Wir haben hierzu den 2019er PETTENTHAL Riesling Kabinett vom Weingut St. Antony probiert, der durch seine exotische Aromatik und die angenehme Fruchtsüße sehr gut mit dem vietnamesischen Gericht harmoniert hat. Genauso gut hätten wir uns auch einen gereiften Riesling Kabinett unserer VDP.Weingüter von Mosel-Saar-Ruwer vorstellen können.