Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

VDP.WEINGUT
DOMDECHANT WERNER

„UNSER SCHWERPUNKT IST DER EXPORT – ZWEI DRITTEL DER ERNTE GEHEN IN ETWA 25 LÄNDER RUND UM DEN GLOBUS.“

DR. FRANZ MICHEL ÜBER SEINE WEINE UND SEIN WEINGUT IN HOCHHEIM

Domdechant Werner

Rathausstraße 30
65239 Hochheim

Tel+49 (0)6146/835037
Fax+49 (0)6146/835038
Mailweingut@domdechantwerner.com
Mo-Fr 8.00-17.00, Sa 8.00-13.00 sowie nach Vereinbarung
Inhaber

Dr. Franz Werner Michel

Betriebsleiter: Michael Bott
Kellermeister

Michael Bott

Im VDP seit

1927

Rebfläche in Hektar

13,50 Hektar

Flaschenproduktion

100 000

98% Riesling, 2% Spätburgunder

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Dr. Franz Michel: Unser klassizistisches Gutshaus im denkmalgeschütztem Gehöft unter alten Kastanien! Wir sind ein in der siebten und achten Generation  inhabergeführtes Familienunternehmen – im Andenken an den Mainzer Domdekan Franz Werner, der den Mainzer Dom während der französischen Revolutionskriege vor dem Abbruch gerettet hatte. Unser Schwerpunkt ist der Export: Zwei Drittel der Ernte gehen in etwa 25 Länder rund um den Globus.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Dr. Franz Michel: Tradition trifft Innovation. Tradition bedeutet 100 Prozent Trauben aus eigenen Hochheimer Weinbergen ohne Zukäufe oder Handelswein. Innovation heißt Nachhaltigkeit in Weinberg und Keller mit modernen Produktionsmethoden.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Catharina Mauritz: Unsere Passion gilt dem Riesling in all seinen Facetten von trocken bis fruchtig, von leicht bis konzentriert und langlebig.

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Catharina Mauritz: Unseren VDP.GUTSWEIN Riesling trocken, oder für diejenigen, die Riesling noch nicht kennen, gerne auch unseren Classic.

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Dr. Franz Michel: Auf den trockenen Riesling aus den vom VDP klassifizierten VDP.ERSTEN LAGEN®.

„WIR WINZER HABEN DREI SPANNENDE BERUFE: WEINBAUERN DRAUSSEN IN DER NATUR, ÖNOLOGEN IM KELLER UND KAUFLEUTE IN DER VERMARKTUNG.“

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Dr. Franz Michel: Wir Winzer haben drei spannende Berufe: Weinbauern draußen in der Natur, Önologen im Keller und Kaufleute in der Vermarktung. Nach der Pensionierung hatte ich die Chance, einen Traum wahrzumachen – mit der Fortführung des Hochheimer Weinguts als Familienerbe!

Catharina Mauritz: Dass wir von der Anpflanzung des Weinbergs bis zum Vertrieb des fertigen Weines alles in seiner Hand haben, bedeutet eine große Faszination.
Wir sind einerseits Einzelkämpfer mit unserem Betrieb, andererseits bewegen wir uns in der großen weltweiten Weinfamilie mit freundschaftlichen Kontakten unter Kollegen, Partnern und Kunden. Einen Betrieb aus der Vergangenheit von sieben Generationen in die Zukunft der nächsten Generationen in Zeiten großen Wandels zu führen, begeistert zusätzlich.

VDP: Haben Sie Vorbilder?

Dr. Franz Michel: In der Forschungsanstalt Geisenheim im Jahre 1953 war mein Lehrer Gerhard Troost – ein Pionier der modernern Kellerwirtschaft.

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Dr. Franz Michel: Die Übergabe des Betriebes mit gesunden Weinbergen – und zukunftsweisender Vermarktung im Inland und weltweit.

Catharina Mauritz: Den stetigen Wandel im Weinbau mit einer guten Portion Mut voranzutreiben und sich dennoch in die Tradition unserer Geschichte zu stellen.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Dr. Franz Michel: Das macht schon alleine die zahlreiche Familie – alle Kinder und Enkel sind bei wichtigen Veranstaltungen im gemeinsamen Einsatz!

Domdechant Werner
Riesling, trocken
VDP.GUTSWEIN

VDP: Warum sollte man ihr Weingut noch besuchen?

Dr. Franz Michel: Mein Tip: Der Panoramawanderweg von meinem Gutshof durch die Spitzenlage DOMDECHANEY, VDP.GROSSE LAGE®, bis zum spätbarocken Schlösschen und zur stolzen Pfarrkirche – am besten nach einer Weinprobe bei uns. Hier haben Sie während eines Spaziergangs einen herrlichen Blick über die Landschaft nach Westen über den Rhein und nach Osten bis zum Odenwald.

Catharina Mauritz: Und: Bei uns kann man gelebte Passion für Wein im Allgemeinen und Riesling im Besonderen erleben.