Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
MEIKE (links) und DÖRTE NÄKEL

vdp.weingut
meyer-näkel

„WEIN IST LEIDENSCHAFT UND BEDEUTET FÜR UNS AUCH HEIMAT!“

MEIKE UND DÖRTE NÄKEL ÜBER IHRE WEINE UND IHR WEINGUT IN DERNAU

Meyer-Näkel

Friedensstraße 15
53507 Dernau

Tel+49 (0)2643/1628
Fax+49 (0)2643/3363
Mailweingut@meyer-naekel.de
nach Vereinbarung: Mo-Fr 9.00-12.00, 14.00-17.00; Sa 11.00-16.00
Inhaber

Werner Näkel

Kellermeister

Werner, Meike & Dörte Näkel

Im VDP seit

1994

Rebfläche in Hektar

23,00 Hektar

Flaschenproduktion

130 000

75% Spätburgunder, 12% Frühburgunder, 5% Weissburgunder, 5% Riesling, 3% diverse Sorten

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Dörte Näkel: Unser Weingut liegt an der Ahr, einem winzig kleinen Anbaugebiet – das allerdings das größte zusammenhängende Rotweinanbaugebiet Deutschlands ist. 80 Prozent unserer Rebfläche im Weingut machen Spät- und Frühburgunder aus, die wir hier in Schiefersteillagen anbauen!

„DER KARGE STEINIGE SCHIEFERBODEN IN DEN STEILLAGEN BRINGT MINERALISCHE, ELEGANTE UND STRAFFE WEINE HERVOR.“

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Meike Näkel: Unsere Weine sollen authentisch sein. Sie sollen das einzigartige Terroir unserer Lagen an der Ahr widerspiegeln. Unser Fokus liegt dabei ganz deutlich beim Spätburgunder. Ziel ist es, soviel Herkunft wie möglich in die Flasche zu bringen.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Dörte Näkel: Der karge steinige Schieferboden in den Steillagen bringt mineralische, elegante und straffe Weine hervor. Das soll man im Glas auch schmecken.

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Meike Näkel: Unsern „Blauschiefer“ Dernauer Spätburgunder trocken VDP.ORTSWEIN. Das ist für uns quasi ein Prototyp für die Schieferstilistik!

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Dörte Näkel: Auf den KRÄUTERBERG Spätburgunder GG VDP.GROSSE LAGE®. Das ist eine alte Terrassenanlage mit 100 Prozent Handarbeit, die extrem eigenständige Burgunder hervorbringt.

KRÄUTERBERG
Spätburgunder GG
VDP.GROSSE LAGE®

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Meike Näkel: Dörte wollte ja schon als kleines Mädchen Winzerin werden – die „Erleuchtung“ dazu kam bei ihr schon, als sie im Kindergartenalter in Gummistiefeln im Herbst in den Rappen rumgeturnt ist. Bei mir hat es etwas länger gedauert. Mich hat erst mit 19 ein Praktikum bei Joachim Heger am Kaiserstuhl überzeugt. Die Ausbildung bei ihm und später bei Paul Fürst haben mir einen anderen Blickwinkel auf den Beruf ermöglicht und mich nachhaltig beeindruckt. Ganz wichtig: Wein ist Leidenschaft und bedeutet für uns auch Heimat!

VDP: Haben Sie Vorbilder, Mentoren?

Meike und Dörte Näkel: Erst einmal unseren Vater Werner. Er hat uns von Anfang an grenzenloses Vertrauen entgegengebracht. Aber auch die vielen andere „Lehrherren“, die wir während unserer Ausbildung kennen lernen und mit denen wir arbeiten dürften.

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Meike Näkel: Wir wollen weiter an der Qualität und Authentizität arbeiten – jeder Jahrgang ist eine neue spannende Herausforderung!

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Dörte Näkel: Wir leben die Tradition des Weinbaus in unserer Familie in der 5. Generation. Seit dieser Zeit haben sich der Weinbau und auch die Kellerwirtschaft aber massiv verändert. Wir nutzen heute tolle technische Möglichkeiten für den Steillagen- Weinbau, arbeiten aber nach wie vor sehr handwerklich im Keller.


VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Meike Näkel: Unsere Weinlandschaft an der Ahr allein ist schon einen Besuch wert. Das enge Tal mit den Steillagen ist einfach wunderschön!