Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

VDP.Weine brauchen Zeit
– auch beim Geniessen.

VDP.Weine werden nach einem strengen Reglement erzeugt. Vor allem aber mit großer Leidenschaft, Ernsthaftigkeit und äußerster Behutsamkeit. Ein Plädoyer dafür, sie auch demgemäß zu trinken.

Wein ist ein jahrtausendealtes Kulturgut. Er prägt in vielen Teilen Deutschlands die Landschaften, er ist Teil unserer Traditionen und gern gesehener Begleiter zu einem guten Essen. 

Als Verband Deutscher Prädikatsweingüter und Vertreter von 196 deutschen Traditionsweingütern stehen wir für einen wertschätzenden, verantwortungsvollen Umgang mit Wein. Dabei wollen wir niemandem etwas vorschreiben. Sondern vielmehr beschreiben, wie wir, der VDP und unsere Winzerinnen und Winzer Wein sehen. Dass VDP.Weine in jedem Fall achtsam getrunken werden sollten, ist für uns ganz einfach selbstverständlich.
 

VDP.Weine sind nachhaltig gedacht und gemacht.

Die Weine des VDP sind allesamt nachhaltig produziert – über ein Viertel von ihnen wird gar ökologisch zertifiziert erzeugt. Unsere Winzer achten auf Flora und Fauna und verbessern durch Biodiversität die Qualität der Böden im Weinberg – und damit die Güte ihrer Weine. Nachhaltiges Denken und Handeln bestimmen auch die Arbeit im Keller; der Wein soll seine naturgegebenen Anlagen so gut wie nur möglich entfalten können. Hinter all dem steht der Respekt vor der Natur und – verwenden wir ruhig das große Wort – Schöpfung. Schon allein deshalb betrachtet kein Einziger von uns Wein als bloßes Konsumgut, das zum schnellen Verbrauch bestimmt ist.

Mit VDP.Weinen kann man die Vielfalt der Weinberge mit allen Sinnen erleben.

196 Winzerinnen und Winzer aus 11 Regionen sind im VDP vertreten. Sie machen Weine, die unterschiedlicher kaum sein könnten – unter ganz verschiedenen Bedingungen. Ob weltberühmte Rieslinge aus Steillagen wie dem Scharzhofberg an der Saar, ob auf Schiefer gewachsene  Spätburgunder von der Ahr,  oder die vom Vulkan geprägten Burgunder am Ihringer Winklerberg in Baden: Jede Region hat ihre Eigenheiten und bringt ihre ureigenen Traditionen mit. Diese mal markanten, mal sehr feinen Unterschiede zu entdecken und zu erschmecken, macht einen großen Reiz von VDP.Weinen aus. Das aber geht nur, wenn man das Glas Wein mit allen Sinnen ganz bewusst genießt.

Wir weisen an dieser Stelle gerne darauf hin, dass sich die Deutsche Weinakademie mit Wine in Moderation (WiM) einer EU-weiten Initiative anschließt, die alkoholpolitische Diskussionen auf einer sachlichen Ebene führt. Sie ist die aktive Antwort der Weinbranche, Verantwortung zu übernehmen - und damit keine Maßregelung zum Verzicht, sondern eine wertvolle Investition in die Zukunft. Mehr Infos darüber: www.wineinmoderation.eu mit www.deutscheweinakademie.de

VDP.Weine sind wie Bücher, die uns alles über ihre Herkunft erzählen.

Unsere VDP.Klassifikation basiert auf einer klaren Philosophie: Je enger die Herkunft, desto höher die Qualität. Das Resultat sind Weine, die man „lesen“ kann. Denn jeder VDP.Wein ist eine unnachahmliche Interpretation des Bodens, auf dem er gewachsen ist, des individuellen Klimas, das ihn geprägt hat, und der persönlichen, einmaligen Handschrift der Winzerin oder des Winzers. Dabei sind VDP.Weine nicht wie dicke Schlagzeilen, die laut daherkommen. Sie können wie Novellen, Gedichte, manchmal auch ganze Epen über ihre Herkunft sein. Und alle fordern dazu auf, sie aufmerksam zu lesen – Zeile für Zeile.

Unsere Weine werden äussert behutsam gemacht. Genauso so sollten sie auch getrunken werden.

Bei der Arbeit im Weinberg, beim Weinmachen und beim Reifenlassen im Keller: Unser Winzerinnen und Winzer investieren jedes Jahr jeden Tag viel Zeit. Damit aus ihren Weinen nur die besten werden. Jeden Schluck mit Bedacht zu genießen, ist für sie die größte Wertschätzung ihrer Arbeit. 

VDP.Weine sind Botschafter unserer Kultur.

Wein ist jahrtausendealte Kultur. Der Dionysos-Kult im alten Griechenland zeugt genauso davon wie unzählige Bibelstellen, in denen Wein immer wieder eine facettenreiche Rolle spielt. Aber auch in einem ganz weltlichen Sinn prägt der Wein seit langem unser Leben – als Kulturlandschaft. Wie würde wohl das mittlere Rheintal, die Mainschleife oder der Kaiserstuhl ohne die Landschaftspflege auch unserer Winzer aussehen? 

Jede Flasche VDP.Wein ist ein Gegenentwurf zum blossen Mainstream.

Das Prinzip Klasse statt Masse – bei den VDP.Weingütern ist es keine bloße Phrase. Sondern der Leitfaden, nach dem unsere Winzerinnen und Winzer arbeiten und leben. Nah an der Natur, fern von Ex-und-hopp. Erleben kann man das am besten bei den vielen Highlights, die die VDP.Weingüter das Jahr über veranstalten.

 

©2020

Fotos: Ralf Kaiser, Andreas Durst, Nancy Boy,
Juliane Werner, Getty Images