Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

VDP.WEINGUT
HERZOG VON WÜRTTEMBERG

„WIR HALTEN DIE FAHNE FÜR DIE WÜRTTEMBERGER TRADITIONSREBSORTEN UND LAGEN HOCH.“

MICHAEL HERZOG VON WÜRTTEMBERG ÜBER SEINE WEINE UND SEIN WEINGUT IN LUDWIGSBURG

Herzog von Württemberg

Schloss Monrepos
71634 Ludwigsburg

Tel+49 (0)7141/221060
Fax+49(0)7141/22106260
Mailweingut@hofkammer.de
Mo-Fr 10.00-12.00 Uhr und 13.00-18.00 Uhr, Sa 10.00-16.00 Uhr
Inhaber

S.K.H. Carl Herzog von Württemberg

Kellermeister

Technischer Betriebsleiter/Kellermeister: Moriz Just

Im VDP seit

1986

Rebfläche in Hektar

43,00 Hektar

Flaschenproduktion

250 000

40% Riesling, 22% Lemberger, 14% Trollinger sowie u.a. Spät- & Weissburgunder, Cabernet-Sorten

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Michael Herzog von Württemberg: Unser Weingut befindet sich auf der Domäne Monrepos bei Ludwigsburg. Es ist ländlich und doch herrschaftlich geprägt mit Barockschloss, Parkanlage und idyllischem See. Ein 4-Sterne-Hotel mit regional-gehobener Gutsschänke und die 18-Loch-Golfanlage bieten ein perfektes Genuss-Freizeit-Ensemble. Unsere Weinberge erstrecken sich über sechs Einzellagen, die zu den renommiertesten und bekanntesten Lagen des Anbaugebiets gehören.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Michael Herzog von Württemberg: Wir sind mit dem Namen Herzog von Württemberg in der Region fest verwurzelt und halten deshalb die Fahne für die Württemberger Traditionsrebsorten und Lagen hoch.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Michael Herzog von Württemberg: Hochwertige und gleichzeitig zugängliche Weine, die die Weinliebhaber dazu animieren, auch ein zweites Glas zu trinken.

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Michael Herzog von Württemberg: Unseren Klassiker: Stettener Brotwasser Riesling trocken VDP.ERSTE LAGE®.

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Michael Herzog von Württemberg: Ich habe Landwirtschaft studiert und ein Praktikum im Weingut und in den Weinbergen gemacht. Dabei habe ich die Leidenschaft und Liebe zum Wein entdeckt. Gutes Essen und Trinken waren mir aber schon immer wichtig.

„ICH FÜHLE MICH WIE EIN REBSTOCK VERWURZELT, MÖCHTE ABER IMMER OFFEN FÜR ALLES BLEIBEN.“

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Michael Herzog von Württemberg: Qualität, Qualität und nochmal Qualität. Das ist in allen Bereichen oberste Priorität.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Michael Herzog von Württemberg: Ich fühle mich wie ein Rebstock verwurzelt, möchte aber immer offen für alles bleiben. Tradition ist gut, wichtig und schön, aber nicht alles. Wir leben im 21. Jahrhundert! Heimat ist etwas, das man immer weiterentwickeln muss. 

VDP: Wenn Ihr Wein Musik wäre, welche wäre es?

Michael Herzog von Württemberg: Eine Oper von Verdi!