Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
MATTHIAS MÜLLER und JOHANNES MÜLLER (rechts)

VDP.WEINGUT
MATTHIAS MÜLLER

„DAS AUGENMERK LEGEN WIR AUF DIE STEILLAGEN-RIESLINGE.“

MATTHIAS MÜLLER ÜBER SEINE WEINE UND SEIN WEINGUT IN SPAY AM MITTELRHEIN

Matthias Müller

Mainzer Straße 45
56322 Spay

Tel+49 (0)2628/8741
Fax+49 (0)2628/3363
Mailinfo@weingut-matthiasmueller.de
Verkaufszeiten
Mo-Sa 8.00-19.00; So 10.00-19.00
Inhaber

Matthias Müller

Kellermeister

Johannes und Matthias Müller

Im VDP seit

2007

Rebfläche in Hektar

11,50 Hektar

Flaschenproduktion

130 000

Rebsorte

88% Riesling, 6% Grauburgunder, 3% Weißburgunder, 3% Spätburgunder

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Matthias Müller: Die zeitgemäße Vinothek in Spay am Mittelrhein – mitten im UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“. Neben individuellen Weinproben erwartet Sie eine Vielzahl an Veranstaltungen in und rund um die Vinothek.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Matthias Müller: Bodenständigkeit, Tradition und Kontinuität verwechseln wir nicht mit veraltet, rückständig oder überholt. Im Gegenteil: Diese Werte verbinden wir mit Fortschritt, Weiterentwicklung und Zukunft!


VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Matthias Müller: Unser Augenmerk legen wir auf die Steillagen-Rieslinge, die eine gute Balance zwischen temperamentvoller Säure und zarter Süße aufweisen.

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Matthias Müller: Unsere Rieslinge aus alten Weinbergen. Unsere VDP.ORTSWEINE aus „alten Reben“ zeigen die typische Vielschichtigkeit und Mineralität der Weine aus dem Bopparder Hamm.


VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Matthias Müller: Das ist schwer zu sagen, jedes Jahr gibt es individuelle und charaktervolle Weine. Natürlich sind restsüße Rieslinge – Auslesen und Beerenauslesen ­– Weine, die auch nach Jahren noch große Freude bereiten.

„BODENSTÄNDIGKEIT, TRADITION UND KONTINUITÄT VERWECHSELN WIR NICHT MIT VERALTET, RÜCKSTÄNDIG ODER ÜBERHOLT.“

VDP: Haben Sie Vorbilder?

Matthias Müller: Kein spezielles. Als ich junger Winzer war, waren es Kollegen wie Helmut Dönnhoff und Horst Sauer. Alle erzeugen mit herausragender Kontinuität Weine, die bewundernswert sind.


VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Matthias Müller: Sicherlich der behutsame Generationenwechsel – also meinen Kindern Johannes, Anika und Christoph langsam den Betrieb zu übergeben und dem Weingut so eine sichere Zukunft zu geben.


VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Matthias Müller: Tradition ist für mich unter anderem der Anbau von Riesling. Wir werden in den nächsten Jahren den Anteil weiter erhöhen. Innovationen gibt es in der Vermarktung durch den Bau der Vinothek oder auch durch die nachfolgende Generation, die ihre neuen Erkenntnisse im Weinberg umsetzt.

ENGELSTEIN
Riesling GG
VDP.GROSSE LAGE®

VDP: Mit was würden Sie Weinmachen vergleichen?

Matthias Müller: Jeder Wein ist individuell – wie ein Kind. Die Fürsorge und Entwicklung, der Charakter und Stärken eines „Kellerkindes“ sind vergleichbar – vom Rebstock bis zur Füllung – mit einem Menschen. Man hat Nöte, Ängste und Freude, bis der Wein vollendet ist.


VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Matthias Müller: Eine große Attraktion ist unsere Region selbst. Das romantische Rheintal ist immer einen Besuch wert. Viele Events rund um den Wein werden von Weingütern unserer Heimat angeboten. Nicht zu vergessen auch die vielen musikalischen Veranstaltungen in der Gegend.