Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
MARTIN (links) AND CHRISTIANE KRENIG © VDP.Weingut Störrlein-Krenig by Michael Koch

VDP.WEINGUT
STÖRRLEIN KRENIG

"DIE SCHÖNHEIT EINES WEINES SOLL GEWACHSEN UND NICHT GEMACHT SEIN!“

Martin Krenig über seine Weine und sein Weingut in Randersacker.

Störrlein Krenig

Schulstraße 14
97236 Randersacker

Tel+49 (0)931/708281
Fax+49 (0)931/701155
Mailinfo@stoerrlein.de
Mo-Sa 8.00-18.00; So und feiertags nach Vereinbarung
Inhaber

Armin Störrlein und Martin Krenig

Kellermeister

Martin Krenig

Im VDP seit

1973

Rebfläche in Hektar

11,50 Hektar

Flaschenproduktion

80 000

40% Silvaner, 20% Burgunder, 10% Riesling sowie Müller-Thurgau, Sauvignon Blanc, Scheurebe und Bacchus

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Martin Krenig: Das Besondere ist wahrscheinlich, dass wir gar nicht besonders sind – sondern einfach nur leidenschaftliche Winzer, die dafür brennen, jedes Jahr aufs Neue das Beste aus ihren Weinbergen zu holen. Und dass wir diese Weine mit viel Liebe und Leidenschaft an unsere Kunden weitergeben.

SONNENSTUHL „Unterm Turm“
SILVANER GG
VDP.GROSSE LAGE®

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie

Martin Krenig: Die Schönheit eines Weines soll gewachsen und nicht gemacht sein!

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Martin Krenig: Trockene, markante Weine.

VDP: Haben Sie eine Lieblingsrebsorte?

Martin Krenig: Neben dem Silvaner passen die Burgunder sehr gut zu uns.

„UNSERE VDP.GROSSEN GEWÄCHSE® ZEIGEN JAHR FÜR JAHR, WAS IM EINKLANG MIT DER NATUR MÖGLICH IST – EINFACH GROSSARTIG!“

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen zum Einstieg?

Martin Krenig: Den Silvaner vom Muschelkalk VDP.GUTSWEIN – ein fein eleganter, frecher Silvaner mit einer spürbaren Mineralität vom Muschelkalk – typisch für unsere Region.

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Martin Krenig: Auf unsere GG. Sie zeigen Jahr für Jahr, was im Einklang mit der Natur möglich ist – einfach großartig!

VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Martin Krenig: Gegenfrage: Wer – außer den Winzern – hat die Möglichkeit, sein Produkt vom Ursprung bis zum fertigen Produkt zu begleiten?

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Martin Krenig: Den verantwortungsvollen Umgang mit dem Kulturgut Wein und der Natur weiterzugeben.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Martin Krenig: Vielleicht war es innovativ, dass wir an der Tradition festgehalten haben, den Weinen „Zeit zu geben“ und dass für uns schon immer Handwerk wichtiger als Technik war.

VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Martin Krenig: Machen Sie einen Spaziergang zu unserem Terroir F Punkt – von dort aus hat man einen tollen Blick ins Maintal bis nach Würzburg. Oder schlendern Sie einfach durch den verwinkelten Altort. Bei uns können Sie dann vier Silvaner probieren, von jeder Weinlage einen – alle miteinander zu vergleichen, ist wirklich spannend!

VDP: Wenn Ihr Wein Musik wäre, welche wäre es?

Martin Krenig: Wir haben tatsächlich eine Weinlinie, zu der uns ein befreundeter Musiker zu jedem Wein ein Musikstück geschrieben hat – geht in die Richtung Irisch Folk! Wir hätten aber auch was Rockiges im Keller! :-)

© Copyrights 2019 

VDP.Weingut Störrlein-Krenig

Fotos: Michael Koch