Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

VDP.WEINGUT
MEßMER

„WE ARE WORKING BIOLOGICALLY IN THE 12th YEAR.“

MARTIN MESSMER AND HIS FATHER HERBERT SPEAK ABOUT THEIR WINES AND WINE ESTATE IN BURRWEILER.

Herbert Meßmer

Gaisbergstraße 5
76835 Burrweiler

Phone+49 (0)6345/2770
Fax+49 (0)6345/7917
Mailmessmer@weingut-messmer.de
Office Hours
Weingut: Mo-Fr 8.00-11.30, 13.30-17.00; Sa 9:00-13:00; Vinothek: Mi-So 13.00-19.00
Owner

Familie Meßmer

Cellarmaster

Gregor Meßmer

Member Since

1997

Wine Area

27,00 acres

Bottle Production

200 000

Grape Variety

45% Riesling, 20% Spätburgunder, 15% Grauburgunder, 10% Weißburgunder sowie Sankt Laurent, Gewürztraminer & Muskateller

Geology

Devonschiefer, Buntsandstein, Muschelkalk, sandiger Löss, Kalkmergel sowie Granit

Growing Areas

Pfalz

Wine Tasting
Vinothek in 2 Etagen; verschiedene Themenweinproben nach Vereinbarung; Weinverkostung in der Vinothek des Weinhauses Meßmer (max. 50 Personen)

VDP: What is so special about your winery?

Gregor Messmer: We are not only a family operated winery; we are a brother-operated wine estate! My brother Martin is responsible for sales and I am responsible for production. You can taste our entire wine collection in the modern vinotheque at our beautiful estate. A highlight is certainly our conference room with a spectacular panoramic view of the vineyards and the Rhine Plain.
 

VDP: What is your winery philosophy?

Herbert Messmer: Our philosophy is based on three pillars: the location, the vintage, and the skills of the winegrower. Only if all three agree will you make a really good wine. We do everything we can each year to express the different vineyards and their great variety of soils in the glass – and have our very own, recognizable signature.

“TIMING IS THE MAIN FACTOR THAT MUST NEVER BE LOST.”

VDP: For what wine style do you strive? Do you have a favourite grape variety?

Herbert Messmer: Our wines should be invigorating and lively and make you want to enjoy another sip. My favourite grape variety is Riesling.

VDP: For what wine style do you strive? Do you have a favourite grape variety?

Herbert Messmer: Our wines should be invigorating and lively and make you want to enjoy another sip. My favourite grape variety is Riesling.

VDP: Which of your wines would you recommend to someone who doesn't yet know your winery – as an introduction, so to speak.

Herbert Messmer: I would choose Grauburgunder (Pinot Gris) Muschelkalk VDP.ORTSWEIN. It has mild acidity, but good substance and flavour.

VDP: Of which wine are you particularly proud?

Herbert Messmer: Of our 2014 VDP.GROSSE LAGE® AUF DER HOHL Spätburgunder (Pinot Noir) GG.

VDP: Haben Sie Vorbilder, Mentoren?

Martin Meßmer: Vorbild ist der Vater. Er hat mit dem Kauf und Ausbau des Weinguts großen unternehmerischen Mut bewiesen. Seine Weitsicht und seine Visionen haben vieles von dem, was wir heute tun, erst ermöglicht. Aber auch mein Bruder Gregor, der mit seiner Liebe zum Detail das Weingut Meßmer sehr stark geprägt hat.


VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Martin Meßmer: Wir arbeiten im 12. Jahr biologisch, wollen aber insgesamt nachhaltiger in Bezug auf den kompletten Betrieb werden. Die noch junge Zusammenarbeit mit unserem Betriebsleiter Jonas Bosch soll in außergewöhnliche Weine münden – wir möchten die Weinstilistik im Weingut Meßmer auf ein neues Level setzen!
Noch etwas Privates: Ich möchte mein Musik-Album mit dem Titel „Winehouse“ fertig stellen, in dem ich Barrique, Keller und Gärgeräusche verarbeitet habe.


VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Martin Meßmer: Der Hauptfaktor „Zeit“ darf nicht verloren gehen. Das heißt erst einmal: Die Natur in Ruhe beobachten, bei Bedarf eingreifen, den richtigen Zeitpunkt für die Ernte finden.
Auch im Keller spielt für den Wein Zeit die größte Rolle, beispielsweise bei der Vergärung oder auf der Hefe – so gelingt einfach alles besser. Was die Innovation angeht: Im Keller setzen wir auch auf moderne Technologie, wo sie Sinn macht.


VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Martin Meßmer: Wegen des einzigartigen Pfälzer Waldes mit seinen vielen Kastanien, Eichen und Buchen. Von der St.-Anna-Kapelle haben Sie einen traumhaften Blick über die Lagen von Burrweiler in die Rheinebene. Mountainbiken im Pfälzer Wald ist grandios – und danach geht nichts über ein schönes kühles Glas Riesling vom Schiefer. Am besten in unserer Vinothek in den Weinbergen.

VDP.ORTSWEIN
Schiefer, trocken