Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

Eine neue Persönlichkeit schmückt den VDP.Sachsen-Saale-Unstrut: Das Weingut Hey

Mainz | April 2019

Matthias Hey wurde vergangenen Donnerstag (28.03.2019)in Freiburg/Unstrut  in den Verband Deutscher Prädikatsweingüter aufgenommen. Damit ist er neben Uwe Lützkendorf und Bernard Pawis der dritte Winzer aus Saale-Unstrut, der seine Kapseln von nun an mit dem begehrten Adler schmücken darf. Zusammen mit  den beiden Sachsen, Klaus Zimmerling und Georg Prinz zur Lippe vom Weingut Schloss Proschwitz ist der VDP. Regionalverband Sachsen/Saale-Unstrut nun mit fünf Weingütern präsent.

 Matthias Hey baut in seinem sechs Hektar großen Weingut Riesling, Weißburgunder, Grauburgunder, Gutedel, Müller-Thurgau, Spätburgunder und Blauen Zweigelt an.

Den Grundstein seiner Erfolgsgeschichte legten seine Eltern Sigrun und Reinhard im Jahr 2001 mit dem Kauf eines Winzerhofes und einer Parzelle in der historischen Einzellage „Naumburger Steinmeister“. Nach seinem Oenologie-Studium in Geisenheim und Praxissemestern in Italien kehrte der Naumburger Winzer 2007 in das elterliche Weingut zurück um im Jahr darauf seinen ersten eigenen Jahrgang zu präsentieren. Für ihn ist „qualitätsorientiertes Handeln mit Respekt vor seinem individuellen Terroir“ schon lange ein leidenschaftliches Bestreben. Matthias Hey ist Mitinitiator der Winzerinitiative „Breitengrad 51“. Diese Initiative hat sich zum Ziel gesetzt die besondere Cool Climate-Stilistik der  auf dem Breitengrad 51 erzeugten Weine in besonderer Weise zur Geltung zu bringen. Den VDP. überzeugte Matthias Hey mit seinen filigranen Weinen die in besonderer Weise ihr Terroir reflektieren.

„Wir kennen jede einzelne Traube persönlich, denn unsere Weine entstehen ausschließlich in selektiver Handlese. Der sehr mineralstoffreiche Muschelkalkboden und über 1600 Sonnenstunden im Jahr bieten ideale Voraussetzungen für filigrane und gleichzeitig ausdrucksstarke Weine.“

Matthias Hey