VDP.IM WEINBERG | Das sagen die Winzer zur Ernte 2016

 
Ein Weinjahr mit zwei Gesichtern geht zu Ende. Manche Winzer haben die Lese bereits beendet, andere gerade erst begonnen - Der Ausdruck eines Jahres, dass für dir Winzer fast alle Extreme bereithielt. Hier geben VDP.Winzer eine erste Einschätzung zum Jahrgang 2016. Außerdem führen wir Sie zu den Weinlese-Blogs einiger Prädikatsweingüter. Dort können Sie die Lese live verfolgen - #VDPLese2016.

 

Weingut Acham-Magin (Pfalz)

"Wer dieses Jahr nicht zockt, hat schon verloren! Die lange Wartezeit auf die Weinlese hat sich erst in den letzten beiden Wochen als positiv erwiesen. Das Warten hat sich endlich gelohnt."

 

Weingut Friedrich Becker (Pfalz)

„Die Weinlese 2016 mit Bilderbuch-Wetter bringt uns optimal gereifte, gesunde Trauben.
Aber trotzdem einen Ernteverlust von 30 % durch die Peronospera.“

 

Dirk Würtz / Weingut Balthasar Ress (Rheingau)

"Selten habe ich so vor einer Ernte gezittert wie in diesem Jahr.Eigentlich noch nie, ehrlich gesagt. Schuld war das Wetter, der Regen und der falsche Mehltau. Wie sehr die Theorie oftmals von der Praxis entfernt ist, zeigt 2016 beeindruckend. Meine Angst war unbegründet. Wir haben zwar sehr wenig Pinot Noir geerntet, leider. Beim Riesling hingegen sieht es bisher gar nicht so schlimm aus, wie befürchtet. Alles ist irgendwie in der Balance – und das ist gut so. Die Moste schmecken prima. Die Säuren sind ziemlich niedrig."

Zum Blog von Dirk Würtz

 

Weingut Reichsgraf von Kesselstatt (Mosel-Saar-Ruwer)

"Das Jahr der großen Herausforderungen! Frost, lange Regenphase, Hagel, Peronospora, Trockenperiode, Wildschweine und jetzt noch viele Vögel! Das Jahr hat uns vor Nichts verschont. Aber am Ende wird Alles gut. Die ersten Rieslingmoste werden derzeit mit 85 - 90° Oechsle und 8 - 9 g/l Säure geerntet: fruchtig, leicht, harmonisch - sie machen aber viel Arbeit bei der Selektion. Es ist der Klassiker: Wenn´s wenig gibt - gib´s noch weniger!"

 

Weingut Kreuzberg (Ahr)

"Der Jahrgang 2016 wird sicher zu den Besten der vergangenen 20 Jahre zählen. Kerngesunde und farbintensive Früh- und Spätburgunder durften wir in den vergangenen Wochen ernten. Trotz kritischer Momente im nassen Sommer hat uns das schöne August- und Septemberwetter einen sehr guten Rotweinjahrgang im Ahrtal beschert.

 

Weingut K.F. Groebe (Rheinhessen)

"Gut gestartet: heute war der erste Lesetag, 95 Grad Oechsel beim Grauburgunder, super gesunde Trauben, bestes Wetter und gute Bedingungen."

 

Weingut Heitlinger (Baden)

"Stimmung super trotz Kisten schleppen in den steilen langen Zeilen."

 

Steffen Christmann / Weingut Christmann (Pfalz)

"Es ist verrückt wie der Jahrgang noch die Kurve bekommen hat."

Zum Weinlese-Blog

 

Ökonomierat Rebholz (Pfalz)

"Der erste Lesetag beginnt mit traumhaften Spätburgundertrauben aus dem Siebeldinger "Im Sonneschein". So darf es weitergehen."

Zum Weinlese-Blog

 

Weingut Rings (Pfalz)

"Prächtiges Wetter, perfektes Lesegut und die 3000er-Marke haben wir auch noch geknackt. Winzerherz, was willst Du mehr? :-) Und weiter geht´s ..."

 

Eva Raps, Weingut Hans Lang / Kaufmann (Rheingau)

"All diese Extreme haben zwar zu einer niedrigeren Erntemenge geführt, aber die Qualität der noch vorhandenen Trauben sieht momentan noch hervorragend aus. Also hoffen und beten wir, dass der Wettergott sich für dieses Jahr genügend ausgetobt hat und wir bei vorwiegend sonnigem Herbstwetter eine kleine aber zumindest sehr feine Ernte einbringen dürfen."

Zum Weinlese-Blog


Impressionen