Der Traubenadler kehrt ein ... im September ins Vintage Selection

 
Ein gutes Buch, ein herausragender Wein: Das muss sich jetzt nicht mehr nur zuhause vor dem Kamin abspielen. Im Münchner Vintage Selection werden beide Leidenschaften vereint und sorgen für ein Rundumpaket des Genusses.

 

Von Büchern und Wein. Ein Hamburger in München kombiniert innovativ tolle Bücher mit ausgesuchten deutschen Weinen. Die Vintage Selection ist eine ganz besondere Entdeckung der WeinPlaces Jury. Das Juwel im hippen Glockenbachviertel bietet als Weinbar und -laden nicht nur einen jungen und gutaussehenden Chef: Marian Kreuzer hat hier zusammen mit Sommelier Michael Künstler eine außergewöhnliche Idee mit weltmännischer Stilsicherheit umgesetzt. In München wird bundesweit der meiste Wein getrunken und der anerkannte Weinfachberater möchte diesen Umstand nutzen, vor allem dem heimischen Wein eine Bühne zu bieten – denn der ist seine Herzensangelegenheit. Das großartige Sortiment von mehr als 100 deutschen Weinen wird zu einem guten Preis-Genuss-Verhältnis angeboten. Frisch Zubereitetes gesellt sich kulinarisch zum Wein und auch cool konzipierte Weinseminare und Winzerabende gehören wie selbstverständlich zum Vintage Selection. Jung und großartig – solch eine Weinbar hat nicht nur dem Glockenbachviertel lange gefehlt.

 

WEINPLACE | SEP 2016 |
VINTAGE SELECTION

 

ÜBER DIE GEROLSTEINER WEINPLACES
Wo ist das Leben eigentlich am schönsten? Logischerweise dort, wo besonders viele Genießer beisammensitzen. Bei einem Glas ausgezeichneten Wein, zum Beispiel. Das hat sich offenbar herumgesprochen, aber wo würde man denn nun seinen besten Freund hinschicken? An welchen Orten wird Wein wirklich mit so außergewöhnlicher Kompetenz gepflegt und gelebt, dass man sie bedingungslos jedem Weinliebhaber empfehlen kann?

Circa 200 bundesweite weingastronomische Betriebe hat die hochkarätige Jury von Gerolsteiner unter die Lupe genommen und einer qualitativen Bewertung unterzogen. Am 7. April waren die Entscheidungen gefällt und der Abend der Wahrheit gekommen. Kein Geringerer als Alexander Kohnen vom International Wine Institute führte durch die Veranstaltung im Düsseldorfer D'Vine. 12 Orte bekamen schriftlich, dass es den Testern bei ihnen so bedingungslos gut gefallen hat, dass sie sich in Zukunft Gerolsteiner WeinPlace nennen dürfen. Und da auch Papier manchmal ein flüchtiges Medium ist, überreichte Axel Dahm, Vorsitzender der Geschäftsführung von Gerolsteiner, den glücklichen Gewinnern ihre ansehnlichen Trophäen.

Alle Gerolsteiner 
Weinplaces

 
Falls Sie jetzt neugierig sind, ob die Jury auch die Richtigen ausgezeichnet hat: Schauen Sie am besten regelmäßig unter www.vdp.de in der Rubrik Wein & Lebensart vorbei oder holen Sie sich einmal im Monat via VDP.Newsletter Anregungen und Informationen rund um die VDP.Prädikatsweingüter sowie die Themen Wein, Genuss und Erlebnis.
 



Impressionen