Der Traubenadler interviewt... im März 2016 Regine Minges

 
Es bewegt sich etwas in den traditionsbewussten VDP.Weingütern. Die VDP.Junge Generation steht bei vielen der Spitzenweingüter Deutschlands in den Startlöchern, bzw. hat das Runder bereits übernommen. Erfahren Sie mehr über die VDP.Winzerin Regine Minges aus der Pfalz!

Name                          

Regine Minges

 

Geburtsjahr                   

1987

 

Ausbildung                   

Ausbildung zur Winzerin, Studium Weinbau Önologie Geisenheim

 

Lebensmotto  

Theodor Fontane: „Dem Fröhlichen  gehört die Welt, die Sonne und das Himmelszelt“

 

Was haben Ihnen Ihre Eltern mitgegeben?

Wenn man es so will, ist meine Liebe zum Wein quasi die logische Konsequenz. Seit 8 Generationen lässt sich meine Weinlinie väterlicherseits zurückverfolgen, zusätzlich waren meine Großmutter mütterlicherseits sowie meine Mutter selbst Winzertöchter und haben Winzer geheiratet. Auch ich bleibe dieser Tradition quasi treu und werde dieses Jahr meinen Winzer heiraten.

Bei unseren zahlreichen Familienfesten treffen sich also auch Hektar. Es wird getrunken, gegessen, diskutiert und viel gelacht. Ich denke das ist es auch was meine Eltern mir mitgegeben haben: die Freude am Weine, den Respekt vor der Tradition und das Wissen um die Stärke einer Familie. Denn das Weinmachen ist eine Herzblut Geschichte, die viel Passion, Flexibilität und Engagement verlangt und am besten gelingt das gemeinsam.

 

Was machen Sie ganz anders?

Ohje, das ist eine schwierige Frage, denn ich bin mit unserer Wein- und Lebensphilosophie groß geworden.  Sie prägt mich und ich sie. Eigentlich bereichern wir uns in meiner Familie mit unserer Weinverrücktheit gegenseitig. Die Weinliebe teilen zu können macht wirklich Spass und daran möchte ich gar nichts ändern. Neue Impulse sowie auch einmal kritisch diskutierte Ideen gehören einfach dazu und ich bin froh, dass wir es mit einem wunderbaren Miteinander schaffen.  Denn das Weinmachen ist eine Herzensangelegenheit, die viel Passion, Flexibilität und Engagement verlangt und am besten gelingt das gemeinsam.

 

Kaffee oder Tee?            

Bei uns Zuhause bin ich die Kräuterhexe. In unserem großen Gemüsegarten mit über 100 Tomatenstöcken sitzt auch meine frische Teeminze –  3 Tage getrocknet dann gebrüht-einfach göttlich

 

Cabrio oder SUV?          

Old school aber ich mag meinen kleinen Lupo Open Air sunshine mit viel Geschichte (beinahe schon kleinen Lachfältchen um die Augen) … nur der Kofferraum könnte größer sein 

 

Mainz oder Düsseldorf?

Am liebsten mag ich kleine Dörfer, aus mir wird denke ich nie ein Stadtmensch

 

Berge oder Meer?         

Meer (wahlweise Rebenmeer)   

 

Buch oder E-Book  

Bücher zum Entspannen beim Picknicken, E-Books im Zug, Hörbücher im Weinberg …da bin ich unersättlich

 

Fitnessstudio oder Waldlauf?  
Fitnessstudio als Alibi zum Tratschen mit der besten Freundin

 

Gummibärchen oder Schokolade?

Eindeutig Nüsse

 

Gemüse oder Fleisch?

Gemüse- am liebsten sonnenverwöhnt aus dem eigenen Garten

 

Kochen oder bestellen?

Ich liebe es beim Kochen zu experimentieren, aber meistens habe ich das Glück bekocht zu werden weil meine Liebsten um mich herum, das einfach noch viel lieber tun.

 

Adler oder Ente?                

Turmfalke (dieses Jahr hatten wir 5 Junge im Blumenkasten)

 

Büro oder Homeoffice?                              

Ist bei  mir quasi das gleiche, da Betrieb und Wohnhaus im gleichen Gebäude sind

 

VDP.Büro: Komödie oder Drama?         

Französische Komödie wie Monsieur Claude und seine Töchter

 

Einzelkämpfer oder Teamplayer?          

Teamplayer

 

Bleistift oder Kugelschreiber?  

Definitiv Bleistift … und dazu ein paar Buntstifte

 

Rock oder Hose?            

Am liebsten Kleid

 

Weiß oder Rot?                              

Zu Pink gemischt ;-)

 

Bordeaux oder Baden?

Am liebsten baden in Bordeaux

Ballkleid/Smoking oder Küferhemd? Egal- am liebsten meine roten Gummistiefel

 

Keller oder Wingert?

Weinberg