Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
CAROLIN BERGDOLT

VDP.WEINGUT BERGDOLT – KLOSTERGUT ST. LAMPRECHT

„MIT MIR WIRD DAS WEINGUT JETZT IN DER ERSTEN GENERATION FRAUENGEFÜHRT!“

CAROLIN BERGDOLT ÜBER IHRE WEINE UND IHR WEINGUT IN NEUSTADT-DUTTWEILER

Bergdolt - Klostergut St.Lamprecht

Dudostraße 17
67435 Neustadt-Duttweiler

Tel+49 (0)6327/5027
Fax+49 (0)6327/1784
Mailinfo@weingut-bergdolt.de
Verkaufszeiten
Mo-Fr 8.00-12.00, 14.00-18.00; Sa 10.00-16.00
Inhaber

Rainer Bergdolt

Kellermeister

Carolin Bergdolt und David Golitko

Im VDP seit

1993

Rebfläche in Hektar

30,00 Hektar

Flaschenproduktion

150 000

Rebsorte

v.a. Pinot Blanc und Riesling sowie Spätburgunder & weitere Sorten

Geologie

Löss, Löss auf Kalkmergel, Buntsandstein

Anbaugebiet

Pfalz

Weinprobe
Während unseren Öffnungszeiten im Gutshaus, Jahrespräsentationen und größere Weinproben finden im Weingutspavillion in unserem Park statt
Mitgliedschaften
Öko-Zertifizierung
  • EU-Bio-Zertifizierung

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Carolin Bergdolt: Das Weingut hat eine sehr lange Tradition und ist seit über 250 Jahren in Familienbesitz. Vorher war es ein Klostergut, das zuletzt von Dominikanerinnen bewirtschaftet wurde. Wir betreiben jetzt schon in der neunten Generation Weinbau – und mit mir wird das Weingut jetzt in der ersten Generation „frauengeführt“! Unsere Spezialität ist der Weißburgunder – seit Ende der achtziger Jahre stellen wir auch verstärkt und mit sehr großer Leidenschaft Sekt her.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Carolin Bergdolt: Wir setzen auf biologischen Anbau und ökologische Bewirtschaftung. Wir leben mit der Natur und den Jahreszeiten. Als Familienbetrieb arbeiten wir im Team, uns ist das stimmige Gesamtkonzept sehr wichtig.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Carolin Bergdolt: Puristische, geradlinige Weine mit Charakter. Unsere Burgunder liegen meist unter einem Gramm Restzucker. Unsere Weine sind keine Schmeichler, jung sind sie eher zurückhaltend. Sie brauchen Zeit in der Entwicklung, um sich entfalten zu können.

VDP: Haben Sie eine Lieblingsrebsorte?

Carolin Bergdolt: Die ganze Burgunderfamilie.

„UNSERE WEINE SIND KEINE SCHMEICHLER, JUNG SIND SIE EHER ZURÜCKHALTEND.“

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Carolin Bergdolt: Unsere Sekte, allen voran den Fluxus Extra Brut, der mindestens fünf Jahre auf der Hefe lag.

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Carolin Bergdolt: Auf unsere gereiften Weißburgunder VDP.GROSSE GEWÄCHSE®.

VDP: Warum sind Sie Winzerin geworden?

Carolin Bergdolt: Als Jugendliche hatte ich gar kein Interesse am Winzerberuf und wollte erst mal raus in die Welt. Es war damals als Tochter auch nicht unbedingt so selbstverständlich wie es für einen Sohn gewesen wäre, in den Betrieb mit einzusteigen. Dann haben sich im Laufe der „Wanderjahre“ doch der Wunsch und das Interesse am Winzerinnenberuf entwickelt. Seit meinem Abschluss in Geisenheim – das war 2007 – bin ich im Weingut tätig.

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Carolin Bergdolt: Noch mehr Fokussierung beim Herausarbeiten unseres Weinstils.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Carolin Bergdolt: Tradition ist eine wertvolle Basis, die tief in uns verwurzelt ist. Man kann aus der Tradition lernen und viel Gutes mitnehmen, man sollte aber nicht stur an ihr festhalten. Das Leben ist ständig in Bewegung und es ist wichtig, sich für Neues zu öffnen.

VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Carolin Bergdolt: Wir haben einen sehr schönen Innenhof, in dem im Juli alle zwei Jahre unser sommerliches Hoffest stattfindet.