Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
NICOLE ROTH (links) und GERHARD ROTH

VDP.WEINGUT
ROTH

„IM ÖKOLOGISCHEN WEINBAU SIND WIR IN DEUTSCHLAND EINER DER ABSOLUTEN VORREITER GEWESEN.“

NICOLE ROTH ÜBER IHRE WEINE UND IHR WEINGUT IN WIESENBRONN

Roth

Büttnergasse 11
97355 Wiesenbronn

Tel+49 (0)9325/902004
Fax+49 (0)9325/528
Mailinfo@weingut-roth.de
Verkaufszeiten
Mo-Fr 9.00–12.00 und 13.00–17.30, Sa 9.00–12.00 und 13.00–16.00
Inhaber

Nicole Roth

Kellermeister

Gerhard Roth

Im VDP seit

1999

Rebfläche in Hektar

23,70 Hektar

Flaschenproduktion

125 000

Rebsorte

10% Weißburgunder, 10% Grauburgunder, 20% Silvaner, 15% Riesling, 15% Spätburgunder, 10% Blaufränkisch

Geologie

Gipskeuper

Anbaugebiet

Franken

Weinprobe
Verkostungsmöglichkeit in der Vinothek; Weinproben für Gruppen bis 70 Personen
Mitgliedschaften
Öko-Zertifizierung

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Nicole Roth: Ökologischer Weinbau seit 1974! Unsere Weine kommen aus dem Beton-Ei und aus Eichenfässern der heimischen Wiesenbronner Eiche. Wir stellen vier verschiedene Sekte her und wir sind im Besitz der Monopollage „Heller Berg“.

VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Nicole Roth: Im ökologischen Weinbau sind wir in Deutschland einer der absoluten Vorreiter gewesen. Der Entschluss, ausschließlich ökologisch zu arbeiten, fiel bereits 1974. Ein möglicher wirtschaftlicher Wert ökologischen Weinbaus war damals noch kein Thema. Nach nun über 40 Jahren, in denen wir unser Weingut nachhaltig bewirtschaften, geben uns die herausragende Qualität der Weine und der Erfolg recht für die Entscheidung damals. Ökologisches Denken und Handeln sind fest verankert in allem, was wir tun – und für uns selbstverständlich.

VDP: Welchen Weinstil streben Sie an?

Nicole Roth: Authentisch, trocken, eigenständig. Unsere Lieblingsrebsorten sind Silvaner und Blaufränkisch.

„WIR MÖGEN AUTHENTISCHE, TROCKENE UND EIGENSTÄNDIGE WEINE.“

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen zum Einstieg?

Nicole Roth: Silvaner VDP.ORTSWEIN und Spätburgunder VDP.ORTSWEIN.

VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Nicole Roth: Auf den 2015 Wiesenbronner Heller Berg Blaufränkisch G trocken VDP.ERSTE LAGE®.

VDP: Warum sind Sie Winzerin geworden?

Nicole Roth: Als zweitgeborene Tochter, deren große Schwester sich gegen das Weingut entschied, war es relativ schnell klar: Na dann macht’s halt die „Klee“ (also ich). Das war die beste Entscheidung meiner Schwester, die sie vermutlich je getroffen hat.

VDP: Haben Sie Vorbilder, Mentoren?

Nicole Roth: Meinen Vater, Gerhard Roth.

VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Nicole Roth: Sortenvielfalt reduzieren, Neugestaltung der Vinothek und des Veranstaltungsraums und die Ausweitung des Sektausbaus.

VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Nicole Roth: Am Wein so wenig wie möglich „rumdoktorn“, neue Ausbaustile testen – zum Beispiel im Beton-Ei oder Granitfass. An unserer Tradition, seit 1974 konsequent ökologischen Weinbau zu betreiben, wird natürlich nicht gerüttelt.

VDP: Warum sollte man Ihr Weingut noch besuchen?

Nicole Roth: In Wiesenbronn können Sie in einem tollen Hotel übernachten: www.rothweinhotel.de. Und dann gibt es noch den Weinkunstweg, die Traumpfade, den Schwanberg ... Und Würzburg, Bamberg, Nürnberg als Ausflugsziele in der Nähe.