Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
GERD SCHINDLER

VDP.WEINGUT
LÄMMLIN-SCHINDLER

„WIR SIND EIN ORGANIC-WEINGUT MIT TRADITIONELLEM, GUTSEIGENEM RESTAURANT.“

GERD SCHINDLER ÜBER SEINE WEINE UND SEIN WEINGUT IN MAUCHEN

 

 

Lämmlin-Schindler

Müllheimer Straße 4
79418 Schliengen-Mauchen

Tel+49 (0)7635/440
Fax+49 (0)7635/436
Mailweingut@laemmlin-schindler.de
Verkaufszeiten
Mo-Fr 9.00-12.00, 14.00-18.00; Sa 9.00-12.00, 14.00-16.30 sowie nach Vereinbarung
Inhaber

Gerd Schindler

Kellermeister

Gerd Schindler und Friedhelm Maier

Im VDP seit

2006

Rebfläche in Hektar

19,60 Hektar

Flaschenproduktion

140 000

Rebsorte

35% Spätburgunder, 18% Gutedel, 12% Weissburgunder, 12% Chardonnay sowie u.a. Grauburgunder, Sauvignon Blanc, Gewürztraminer, Riesling

Geologie

Löss-Lehm, hoher Steinanteil vom Jurakalk

Anbaugebiet

Baden

Weinprobe
Weinproben innerhalb der Geschäftszeiten, kleiner Shop für alles rund um Wein, Essen und Genuß
Mitgliedschaften
Öko-Zertifizierung
  • EU-Bio-Zertifizierung

VDP: Was ist das Besondere an Ihrem Weingut?

Gerd Schindler: Wir sind ein Organic-Weingut mit traditionellem, gutseigenem Restaurant. Unser kleiner Weinbauort Mauchen liegt in einem versteckten Seitental des Markgräflerlandes. Vom Naturschutzgebiet „Auf der Mauchener Eckt“ haben Sie bei entsprechendem Wetter die Sicht auf die Gebirgszüge Schwarzwald, Vogesen und die Schweizer Alpen. 


VDP: Was ist Ihre Weingutsphilosophie?

Gerd Schindler: Verantwortungsbewusst und mit Respekt vor der Natur Weine herstellen, in denen die schönen und ruhigen, aber auch die wilden und stürmischen Tage spürbar sind.

VDP: Welchen Ihrer Weine würden Sie jemandem empfehlen, der Ihr Weingut noch nicht kennt – sozusagen als Einstieg?

Gerd Schindler: Den Mauchen Weißburgunder VDP.ORTSWEIN wegen seiner Brillanz und Eigenständigkeit.


VDP: Auf welchen Wein sind Sie ganz besonders stolz?

Gerd Schindler: Auf einen Wein, der im richtigen Moment seinen Jahrgang und meine Handschrift nicht verbirgt!


VDP: Warum sind Sie Winzer geworden?

Gerd Schindler: Die vier Jahreszeiten bestimmten schon immer mein Bauchgefühl, ich lebe in und mit der Natur.

„MEIN VORBILD IST DIE BIENE: FLEISSIG UND BEHUTSAM!“

VDP: Haben Sie Vorbilder?

Gerd Schindler: Mein Vorbild ist die Biene: fleißig und behutsam!


VDP: Was sind Ihre nächsten Ziele?

Gerd Schindler: Die nächste eigene Winzergeneration auf die Schätze der Natur aufmerksam zu machen.


VDP: Wie vereinen Sie Tradition und Innovation?

Gerd Schindler: Indem wir dem Zeitgeist die entsprechende Nachhaltigkeit verleihen. 


VDP: Was ist Ihr Lieblingsessen – und welchen Ihrer Weine trinken Sie dazu?

Gerd Schindler: Manchmal ist der Moment ausschlaggebend: Ein frisch gestrichenes Schmalzbrot aus dem Holzofen mit einem belebenden Gutedel kann schon paradiesisch wirken!

Mauchen
Gutedel
VDP.ORTSWEIN