GLÖCK, Nierstein | VDP.GROSSE LAGE®



Die VDP.GROSSE LAGE® GLÖCK liegt am südlichen Ende des Roten Hangs in exponierter Süd- bis Südost-Lage. Die 2,1 Hektar sind bereits nicht mehr so stark vom für die dortigen Lagen typischen roten Tonschiefer geprägt, sondern bestehen aus leichten Lößlehmböden und sandigem, tonigem Lehm. Sie liegt auf einer Höhe von 90 bis 130 Metern und hat eine moderate Steigung von 30 Prozent. Die GLÖCK GL reicht im Osten nahe an den Rhein, was die Sonneneinstrahlung durch die Spiegelung des Wassers verstärkt. Eingebettet in den Hang liegt sie außerdem windgeschützt. Dazu trägt auch die alte Mauer bei, die die Lage einfasst und zusätzlich den Reben als Wärmespeicher Energie spendet. In der GLÖCK GL wächst vornehmlich Riesling. Geschichte: Die GLÖCK GL gehört zu den ältesten Weinbergslagen Deutschlands. Die Lage wird erstmals in einer Schenkungsurkunde aus dem Jahr 742 erwähnt. Vermutlich wurde sie nach dem Glockenschlag der Bergkirche St. Kilian benannt, zu deren Füßen sie liegt.


In der Lage arbeitende VDP.Winzer



Geologische Daten

RegionRheinhessen
AusrichtungS-SO
Bodenfeiner Lösslehm


Meteorologische Daten

MonatTemperatur
(Jahresdurchschnitts-temperatur in °C)
Sonne
(Summe Jahres-Sonnenstunden)
Niederschlag
(Summe Jahres-Niederschlag in m)
Januar2,940,334,3
Februar3,265,834,2
März7,0143,629,4
April11,9201,930,5
Mai15,2203,557,6
Juni18,3210,768,4
Juli20,4228,650,6
August19,6213,260,6
September15,5158,639,0
Oktober10,4102,737,1
November6,841,938,7
Dezember3,437,142,7