BOCKSTEIN, Ockfen | VDP.GROSSE LAGE®



Die VDP.GROSSE LAGE® BOCKSTEIN fällt mit 38 bis 80 Prozent Neigung in ein Seitental der Saar ab. Sie umschließt, einem Amphitheater ähnlich, das Städtchen Ockfen. Ihre steinig-grusigen Böden sind geprägt von skelettreichem Devonschiefer- und Grauwackeverwitterungsböden – die mit ihrer dunklen Farbe tagsüber die Sonnenwärme der von Süden bis Südwest ausgerichteten Lage speichern. Dazu gesellt sich stellenweise quarzitischer Sandstein und etwas gelbliche Feinerde. Der bewaldete Bergkamm schützt vor Fallwinden. Geschichte: Es gibt Hinweise, dass in dieser Lage schon zur Römerzeit Wein angebaut wurde. Woher der Name Bockstein kommt, ist aber im Dunklen. Die eher phantastische Deutung verweist auf den Geißbock als Symbol der Zeugungskraft (Dionysos-Kult). Gleichzeit entwickelten Geißböcke in Weinbergen aber auch eine zerstörerische Kraft und wurden daher geopfert. Die zweite, realistischere geht auf einen Jäger namens „Freiherr von Bock“ zurück, dessen Ansitz soll eine Felsengruppe auf dem Bergrücken der Lage gewesen sein: „dem Bock sein Stein“. Sicher ist aber: Die Lage war ehemals in Besitz der preußischen Könige.


In der Lage arbeitende VDP.Winzer



Geologische Daten

RegionMosel-Saar-Ruwer
AusrichtungSSO-S-SSW-SW
BodenDevonschiefer


Meteorologische Daten

MonatTemperatur
(Jahresdurchschnitts-temperatur in °C)
Sonne
(Summe Jahres-Sonnenstunden)
Niederschlag
(Summe Jahres-Niederschlag in m)
Januar1,741,879,6
Februar2,064,569,8
März5,1140,954,2
April9,7192,443,7
Mai13,1193,777,9
Juni16,1202,491,8
Juli18,1222,276,5
August17,4202,372,1
September13,8162,065,5
Oktober9,4101,560,9
November5,642,472,5
Dezember2,144,391,2