RÖTTGEN, Winningen | VDP.GROSSE LAGE®



Wie ein kleines Naturwunder ragen die steilen Weinbergsterrassen der VDP.GROSSE LAGE® RÖTTGEN vom Ufer der Mosel empor. Mit 100 bis 170 Prozent Steigung ist der Hang der GL RÖTTGEN bei Winningen einer der steilsten mit Wein bebauten in Deutschland. Die Böden bestehen aus blauem und gelb-braunem Schiefer, was den ohne Mörtel gebauten Terrassenmauern eine warme Farbe gibt. Das Mikroklima in den geschützten Weinbergsgärtchen ist zuweilen hitzig: Im Sommer heizt die Sonne den nach Süd-Süd-Ost orientierten Hang samt der massiven Mauern über den ganzen Tag auf – in den Nächten kommt die Abkühlung erst spät, weil der Boden noch lange nachwärmt. Die GL RÖTTGEN zieht sich über 100 Meter von 80 auf 180 Meter über Seehöhe. Sie ist ein kleines Biotop – in den fast künstlerisch gestapelten, nicht gemörtelten, Weinbergsmauern – lebt eine Vielzahl von Kleintieren, wie Eidechsen und Insekten. Geschichte: Der Name stammt vom „Rödchen“, einer kleinen Rodung. In der Tat wurde die Lage erst 1822 auf einem großen Felsen bei Winningen angelegt. Die Qualität beeindruckte: Der Weinbaupionier Johann Philipp Bronner (1792-1864) sagte über die Lage Röttgen rund zehn Jahre nach der Fertigstellung: „Durch Pulver gesprengt, und durch viele helfende Hände so bearbeitet, dass das ganze nun eine vortreffliche Weinlage bildet, die durch Kunst und Menschenhände der Natur gleichsam abgetrotzt wurde. Dem vorüberfahrenden Wanderer scheint es unbegreiflich, wie diese einzelnen Parthien zwischen Felsen zerstreuet und oft gar nicht zusammenhängend, nur bebauet, oder mit Dünger und dergleichen versehen werden können, da sie gar nicht miteinander in Verbindung zu stehen scheinen, allein die Kunst hat alle Hindernisse der Natur besiegt.“


In der Lage arbeitende VDP.Winzer



Geologische Daten

RegionMosel-Saar-Ruwer
AusrichtungSSO
Bodenblauer und gelb-braune changierende Schiefer


Meteorologische Daten

MonatTemperatur
(Jahresdurchschnitts-temperatur in °C)
Sonne
(Summe Jahres-Sonnenstunden)
Niederschlag
(Summe Jahres-Niederschlag in m)
Januar2,839,346,8
Februar3,063,338,4
März6,1133,738,3
April10,9193,534,3
Mai14,3192,061,3
Juni17,2196,584,3
Juli19,3213,274,0
August18,6198,573,0
September14,7147,247,4
Oktober10,297,247,8
November6,639,448,0
Dezember3,236,253,6