APOSTELGARTEN, Michelbach | VDP.GROSSE LAGE®

Die steilen Hänge der VDP.GROSSE LAGE® APOSTELGARTEN mit bis zu 50 Prozent Neigung sind nach Süden und damit zur Sonne hin ausrichtet. Sie befindet sich in der fränkischen Gemeinde Michelstadt und ist nach Norden und Osten hin von Wald begrenzt. Richtung Westen kann man an klaren Tagen über die Mainebene und sogar über die Landesgrenze hinweg nach Hessen in den Taunus schauen. In den Weinbergen stehen Steinmauern, die die Wärme des Tages speichern. Die Urgestein-Böden schimmern stellenweise silbrig bis bronzefarben, denn sie sind von verwittertem Glimmerschiefer durchzogen. Geschichte: Bis in die 1950er Jahre wurde hier nur Riesling angebaut. Der fränkische Schriftsteller und Lyriker Anton Schnack (1892-1973) bezeichnete die Einzellage einst als „Glutofen für einen Götterriesling“. Seit 1985 steht der Weinberg unter Denkmalschutz.

Geologische Daten

RegionFranken
AusrichtungS
BodenUrgestein (Glimmerschiefer, Gneis, Quarzit)


Meteorologische Daten

MonatTemperatur
(Jahresdurchschnitts-temperatur in °C)
Sonne
(Summe Jahres-Sonnenstunden)
Niederschlag
(Summe Jahres-Niederschlag in m)
Januar1,743,373,8
Februar2,066,061,4
März5,3140,951,1
April10,1198,542,4
Mai13,8201,082,8
Juni16,9206,384,0
Juli19,0223,483,3
August18,2210,486,7
September14,1155,355,9
Oktober9,4103,961,0
November5,646,668,3
Dezember2,337,287,0