Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

SCHWARZER HERRGOTT, Zellertal | VDP.GROSSE LAGE®




Die rund neun Hektar umfassende VDP.GROSSE LAGE® SCHWARZER HERRGOTT liegt – nach Süden ausgerichtet – auf einem Kalksteinplateau. Steiniger, heller, poröser Kalkstein und schwere lehmige Mergelschichten bestimmen die terrassierten, hängig-steilen Böden – kein Zuckerlecken bei der Bearbeitung. Namensgeber ist ein großes, von weitem sichtbares Herrgottskreuz. Der SCHWARZE HERRGOTT liegt geschützt – der Donnersberg im Westen kann Regen und Unwetter abhalten, was auch zu sehr trockenen Sommern und niedrigen jährlichen Gesamtniederschlägen von gerade mal 400 mm führen kann. Der Hang erwärmt sich schnell, so dass die Blüte oft früh beginnt und so eine lange Reifezeit der Trauben erreicht werden kann. Talnebel und Spätfröste hingegen erreichen den SCHWARZEN HERRGOTT auf seinen 170 bis 250 Metern nur selten. Bereits um 700 n. Christus bauten Mönche um den englischen Mönch Philipp hier Messwein an – sein Kloster wurde im Mittelalter zu einem bedeutenden Wallfahrtskloster. Es liegt am Jakobsweg zwischen Speyer und Worms. Der Name der Lage SAUMAGEN ist bereits seit 1810 bekannt. Zwar denkt man sofort an die gleichnamige deftige Pfälzer Spezialität, dessen Umriss der GL SAUMAGEN ähnlich sehen könnte, aber der Ursprung des Namens könnte auch auf einen Spitznamen des ehemaligen Eigentümers oder die Bezeichnung für eine Kopfbedeckung für Bäuerinnen zurückzuführen sein. Jedenfalls wurde hier schon zu Römerzeiten Kalk abgebaut.

In der Lage arbeitende VDP.Winzer


Anbaugebiet



Geologische Daten

Klassifizierte Fläche11,02 Hektar inklusive Wege
AusrichtungS
BodenKalkmergel, Kalkfels, toniger Kalk
Klassifizierte RebsorteRiesling

Meteorologische Daten