Region Baden


LÄMMLIN-SCHINDLER

Gerd Schindler
Müllheimer Strasse 4
79418 Schliengen-Mauchen
Telefon: +49 (0)7635/440
Fax: +49 (0)7635/436
weingut@laemmlin-schindler.de
http://www.laemmlin-schindler.de

Gerd Schindler

Verkauf: Mo-Fr 9.00-12.00, 14.00-18.00; Sa 9.00-12.00, 14.00-16.30 sowie nach Vereinbarung

Weinprobe/Vinothek: Weinproben sind jederzeit zu den Geschäftszeiten möglich. Großer Verkostungsraum für größere Gesellschaften. Kleiner Shop für alles rund um Wein, Essen und Genuß.

Gastronomie: Gleich über`m Hof liegt die Gutsschänke "Zur Krone" mit schönen alten Gasträumen und einer kleinen Gartenterrasse. Warme Küche ab 11.00 Uhr, Montag und Dienstag ist Ruhetag.

Veranstaltungs- und Seminarräume: Das Weingut bietet einen großen abgeschlossenen Probierraum, die Gutsschänke bietet in einem neu gebauten Gastraum Raum für Veranstaltungen und Seminare.

Mitglied im VDP seit: 2006

Produktionsleitung: Gerd Schindler, Friedhelm Maier & Jonas Fünfgeld; im Verkauf: Heidi Schindler, Heidi Breitenfeld & Renate Baur

Anzahl Mitarbeiter 8

Ausbildungsplätze/Jahr zur Zeit keine verfügbar

Rebfläche in ha: 13,8

Rebsorten in %: 35 Spätburgunder 18 Gutedel 12 Weißburgunder 12 Chardonnay 4 Grauburgunder 4 Sauvignon Blanc 4 Gewürztraminer, 2 Riesling, 2 Merlot, 2 Müller-Thurgau, 2 Cabernet, 2 andere Sorten

Flaschenproduktion pro Jahr: 100.000

Winzer: Ich verbinde Erfahrenes mit Neuem und will erkennen, was die Natur bereithält. Ich schöpfe aus der Natur, will diese mit Sorgfalt bewahren und dann Weine machen mit Schwung und Elan.

Weingut: Die Familie der Lämmlin betreibt Weinbau schon seit dem 12. Jhdt. Am alten Nußbaumtisch in der geschmackvollen, lichten Probierstube des Weingutes in Mauchen kann man beim Wein verkosten deren Geschichte am Stammbaum nachlesen. – Wenn man Mauchen erst einmal gefunden hat!- Denn „Mauchen“ kommt aus dem dem Alt-Alemannischen und heißt „versteckt“. Und so liegt auch das kleine beschauliche Dorf umgeben von den Rebhängen des Mauchener Sonnenstücks und des Mauchener Frauenbergs geschützt in einer Talsohle zwischen dem Rhein und der Vorbergzone des Schwarzwaldes im Süden des Markgräflerlandes. Hier ist eigentlich der Gutedel zu Hause, doch Gerd Schindler baut neben seinen leichten, filigranen Weißweinen v.a. den weithin bekannten, tief dunklen Spätburgunder aus. Aber auch fruchtige Sekte, edelsüsse Apéritifs oder feine Brände zeigen seine Handschrift. Die Reben werden ohne den Einsatz von Insektiziden, Herbiziden und Pestiziden bearbeitet und sorgfältig im Keller zu immer wieder ausgezeichneten Spezialitäten ausgebaut.

Weine: Biologisch angebauter Wein ist für uns Hingabe und Verpflichtung zugleich. Die Weine spiegeln die besonderen Bodenverhältnisse und das Mikroklima in dem versteckten Seitental des Markgräflerlandes wider. Wir machen uns für besonders leichte Weine stark. Gleichzeitig haben große Weine eine rassige Eleganz und Individualität.

Spitzenlagen: Mauchen: Frauenberg

Geologie der Böden: Die mineralstoffreichen Böden aus Löß-Lehm bringen den Trauben die nötige Kraft und hoher Steinanteil vom Jurakalk verleiht den Weinen unverwechselbare Fruchtigkeit und Eleganz.

Mitglied bei: Slow Food

Suche nach Regionen



Lassen Sie sich Weingüter anzeigen, die Ihnen folgendes anbieten:



Regionalvereine


Hier gelangen Sie zu den einzelnen Regionalverbänden des VDP. Weiter...