Auswahl zurücksetzen

Gut Hermannsberg

Im Jahr 1902 gründete der preußische Staat die Domäne auf steilem, zerklüftetem Gelände an der mittleren Nahe. Die Anlage der Weinberge war Schwerstarbeit, es mussten Felsen gesprengt und gewaltige Erdmassen bewegt werden. Von den 60er- bis in die 80er-Jahre erlangte das Gut durch seine herausragende Weinqualität weltweites Ansehen. 2010 wurde die ehemalige Staatsdomäne in Gut Hermannsberg umbenannt. Durch umfassende Investitionen soll das Weingut wieder an die Erfolge vergangener Jahre anknüpfen. Gut Hermannsberg ist heute im Besitz von rund 30 Hektar Rebfläche, ausschließlich klassifizierte VDP. GROSSE LAGEN. Die Weinberge liegen größtenteils arrondiert um das im Jugendstil erbaute Gutsgebäude. Die legendäre Kupfergrube, die Monopollage Hermannsberg und die einzigartige Traiser Bastei gehören zu den besten Riesling-Lagen in Deutschland und der Welt.

Inhaber Dr.Christine Dinse und Jens Reidel

Kellermeister Karsten Peter

Außenbetriebsleiter/in Philipp Wolf

im VDP seit Gründungsmitglied als Staatsdomäne, 1998 seit der Privatisierung

Rebfläche in Hektar 30

Flaschenproduktion 150 000

Rebsorten 95% Riesling, 5% Weissburgunder

Geologie Vulkanverwitterungsböden, Porphyr, Schiefer, Rotliegendes

Regionalverband VDP Nahe-Ahr

Anbaugebiete Nahe

Mitgliedschaften Pro Riesling

Weinproben Geführte Weinproben nach Vereinbarung

Übernachten im Weingut Gästehaus mit 11 Doppelzimmern und Appartments

Feierlichkeiten und Tagungen Tagungen

Gut Hermannsberg

Öffnungszeiten Mai-Oktober: Mo-So 10-18Uhr
November-April: Mo-Sa: 10-18 Uhr

Kontakt

Ehemalige Weinbaudomäne
55585 Niederhausen

Tel: +49 (0)6758/92500
Fax: +49 (0)6758/925019

E-Mail: info(at)gut-hermannsberg(dot)de
Web: www.gut-hermannsberg.de

Facebook