Auswahl zurücksetzen

Karthäuserhof

Der Karthäuserhof bezieht seinen Namen von den Karthäusermönchen, die das Weingut 1335 von Kurfürst Balduin von Luxemburg als Geschenk erhielten. Im Rahmen der Säkularisierung ersteigerte Valentin Leonardy, Generalintendant in der französischen Armee, das Weingut 1811 vom französischen Staat. Die Rautenstrauchs, in deren Besitz das Weingut während der nächsten drei Generationen war, führten das Gut zu Weltruf. Unter Werner Tyrell, der 1951 übernahm, festigten herausragende 50er- und 60er-Jahrgänge das Renommee des Weinguts als großer Produzent von restsüßen Weinen. Mit Christoph Tyrell übernahm dann die sechste Generation das Weingut im Jahr 1986. Kellermeister Ludwig Breiling und Johannes Rumpf legen besondere Sorgfalt in den Ausbau trockener Weine. Viele hohe Auszeichnungen sind der Beleg für die erfolgreiche Arbeit. Am 1. August 2012 hat Christoph Tyrell das Weingut interfamiliär an seinen Vetter 1.Grades, Albert P. Behler übergeben.

Nächster Termin

Inhaber Albert P. Behler

Kellermeister Tobias Busch

im VDP seit Gründungsmitglied

Rebfläche in Hektar 19

Flaschenproduktion 120 000-150 000

Rebsorten 90% Riesling, 10% Weißburgunder

Geologie Tonschiefer, rotliegender Schieferverwitterungsboden aus der Devonzeit

Regionalverband VDP Mosel-Saar-Ruwer

Anbaugebiete Mosel-Saar-Ruwer

Weinproben Weinproben nach Vereinbarung

Karthäuserhof

Öffnungszeiten Mo-Fr 8.30-12.00, 13.00-17.00; Apr-Okt Sa 10.00-15.00 sowie nach Vereinbarung

Kontakt

Karthäuserhof
54292 Trier-Eitelsbach

Tel: +49 (0)651/5121
Fax: +49 (0)651/53557

E-Mail: mail(at)karthaeuserhof(dot)com
Web: www.karthaeuserhof.com